Beeindruckendes Süd-Ägypten

Nilkreuzfahrt auf der MS Farida

Ein lang ersehnter Reisetraum ging Anfang März 2018 für mich in Erfüllung - eine Nilkreuzfahrt ab/bis Luxor. Mein Mann und ich flogen von Düsseldorf nach Luxor, trafen am Flughafen unseren Reiseleiter, erhielten unser Visum und waren nach 20 minütiger Busfahrt auf dem Schiff. Die MS Farida ist ein 5 Sterne Deluxe Schiff und nimmt max. 80 Passagiere auf. Wir bezogen unsere großzügige Außenkabine, in der auch schon unsere Koffer standen. Sogar ein kleines Abendbrot hatte die Crew in der Kabine bereit gestellt. Wir aßen eine Kleinigkeit und verschafften uns einen Überblick. Mittlerweile war es 22:30 Uhr und an Deck war es noch herrlich warm, wir machten es uns in den gemütlichen Sesseln bequem und bestellten einen Drink. Der Reiseleiter, ein Ägyptologe, der sehr gut Deutsch sprach, hatte uns schon den Plan für den nächsten Tag gegeben...Theben-West stand auf den Programm: Abfahrt zum Tal der Könige um 7:00 Uhr, anschließend Hatschepsut Tempel und auf dem Rückweg Besichtigung der Memnon Kolosse... Na super dachten wir, das wird ja ein erholsamer Tag!!  Eines möchte ich vorweg nehmen: Das Besichtigungsprogramm war super in die gesamte Bordwoche integriert, es blieb ausreichend Zeit zur Entspannung... Wir waren eine Gruppe von 16 Personen und unternahmen die ganze Woche gemeinsam mit unserem Reiseleiter die Ausflüge. 

Das Tal der Könige war sehr beeindruckend, von 11 geöffneten Gräbern konnten wir 3 besichtigen. Um die Gräber für die Nachwelt zu erhalten, werden immer nur einige für Besucher freigegeben. Fotografieren ist nur gestattet, wenn man einen Fotopass (EUR 15,-) kauft. Der Hatschepsut-Tempel und seine Geschichte ist schon faszinierend... gegen 8:30 Uhr war es dort auch schon ca. 28 Grad. Wir ahnten, warum die Besichtigungstour schon so früh los ging. Mittags waren wir alle wieder an Bord, aßen eine Kleinigkeit vom Büfett und suchten uns ein schattiges Plätzchen auf dem Sonnendeck. Nachmittags legte das Schiff Richtung Edfu ab, wo wir am nächsten Tag gegen Mittag eintrafen und den Sobek Tempel besichtigten. Dieser war vom Schiff fußläufig zu erreichen. Über Nacht ging es dann weiter nach Assuan, um gleich frühmorgens zum Assuan Staudamm zu fahren. Ein riesiges Bauwerk und dahinter der größte Stausee der Welt, der Nassersee. 20% des benötigten Stroms in Ägypten werden im Wasserkraftwerk des Staudamms erzeugt.

In Assuan schauten wir uns ein typisches nubisches Dorf an, machten eine Felukkenfahrt (Segeltörn) auf dem Nil und noch eine Bootstour durch die Naturlandschaft vor dem Staudamm. Abends wollten wir gerne auf den Gewürzmarkt in Assuan. Unser Reiseleiter organisierte für uns ein Taxi und fuhr sogar mit zum Basar. Am nächsten Morgen um 3:45 Uhr weckte uns telefonisch die Rezeption... der Ausflug nach Abu Simbel stand für uns auf dem Programm. Er ist nicht im  Ausflugspaket enthalten, wir haben ihn für EUR 89,- pro Person an Bord hinzugebucht. Morgens um 4:00 Uhr stand schon ein kleines Frühstück für uns bereit und wir bekamen ein tolles Lunchpaket für unterwegs. Die Busfahrt auf einer gut ausgebauten Straße entlang des Nassersees dauerte ca. 3 Stunden, gegen 7:30 Uhr kamen wir dann in Abu Simbel an. Die Tempel von Ramses II und Nefertari sind faszinierend und wenn man bedenkt, dass diese riesigen Bauwerke einfach umgesetzt wurden, damit sie nicht in den Fluten des Nassersees untergehen, ist das schon eine Meisterleistung. Gegen Mittag waren wir wieder an Bord und das Schiff fuhr flussabwärts weiter. Wir genossen die Sonne an Deck, plauderten mit unseren Mitreisenden, tranken Kaffee, aßen zu Mittag,  erholten uns von dem "anstrengenden" Vormittag und genossen die vorbeiziehende Uferlandschaft. Mal grün, mal felsig, mal sandig... einfach sehr vielfälltig. Ab und zu hörten wir die Eisenbahn, deren Trasse zum Teil direkt am Nil entlang läuft und Kairo mit Assuan verbindet.

Unsere nächste Station war Esna, wir besuchten den Khnum Tempel, mit seiner sehr gut erhaltenen Säulenhalle mitten im Ort. Die beiden letzten Tage lag die MS Farida in Luxor, ca. 20 Fahrminuten vom Zentrum entfernt. Wir besichtigten den grandiosen Karnack und den Luxor Tempel, sowie die Sphingen Allee (2,5 km lang!), die aktuell wieder ausgegraben wird und in der Antike den Luxor Tempel mit dem Karnack Tempel verband. Dies war ein wunderschöner Besichtigungsabschluss.

Die meisten Passagiere hatten nach der Nilkreuzfahrt einen Badeurlaub am Roten Meer gebucht und flogen am nächsten Tag mit uns nach Hurghada. Leider mussten wir direkt von Hurghada nach Hause fliegen, aber durch die tolle Organisation und zeitliche Einteilung der Ausflüge, sind wir erholt zu Hause angekommen. Meine nächste Reise nach Ägypten werde ich nach Assuan unternehmen um von dort aus eine Nassersee Kreuzfahrt zu unternehmen.

Abschließend kann ich diese Nilkreuzfahrt nur empfehlen! Wer Interesse an der Geschichte Ägyptens hat, sowie Land und Leute kennenlernen will, hat während solch einer einwöchigen Reise die besten Möglichkeiten dazu.

Ihr individuelles Angebot oder weitere Infos anfordern: fresemann@tourmare.de