Kunden-Feedback Nautilus One

Januar 2018

Hallo Frau Kinne,

mit der Tauchsafari waren wir (bis auf eine Kleinigkeit, s.u.) rundherum zufrieden und wir können die Nautilus One nur empfehlen. Außer mir und meiner Frau waren noch fünf Taucher aus der Schweiz an Bord. Sehr nette und kultivierte Männer, mit denen wir uns gut verstanden und viel Spaß hatten. Wir hatten das Glück, das die Tour nicht ausgebucht war. Dadurch entstand auch eine familiäre Atmosphäre, was bei einer Safari nicht immer der Fall ist. Vielen Dank, das die Tour stattfinden konnte, obwohl die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Die Organisation hat gut geklappt, am Flughafen wurden wir von einem Guide der Nautilus abgeholt und dann ging es nur wenige Meter bis zum Dhoni, das uns zur Nautilus brachte. Wir konnten dann unsere Tauchflaschen montieren und uns etwas auf Ohr legen, während die Nautilus zum Ari Atoll übersetzte, wo wir am Nachmittag noch einen Tauchgang (Checkdive) machen konnten. Gleich fünf Weißspitzenriffhaie und eine Schildkröte beim 1. TG, einfach super. Was die Auswahl der Tauchplätze betrifft, haben wir nichts auszusetzen. Wir hatten schöne und abwechslungsreiche Tauchgänge, die Spots Fish Head (viele Haie) und Moofushi Rock (7 bis 8 Mantas) haben uns u. a. sehr gefallen. Das Essen fanden wir auch ok, wir mögen es gerne pikant und etwas schärfer. Die gesamte Crew einschließlich der Tauchguides waren hilfsbereit und sehr zuvorkommend. Uns hat auch das Schiff in landestypischer Bauart gut gefallen. Nitrox war immer so zwischen 30 und 32 Prozent. Angenehm war auch, dass das Dhoni zum Befüllen der Tauchflaschen Abstand zur Nautilus hielt, damit man den Kompressor nicht hörte. Die Klimaanlage in unserer Kabine konnten man individuell einstellen und man hörte sie kaum, im Gegensatz zum Generator des Schiffes. Das wäre der einzige Kritikpunkt, aber bei einem Schiff dieser Größe geht das wohl nicht anders. Beim letzten Tauchgang an meinem Geburtstag gab es unter Wasser eine Überraschung. Kurz vor dem Auftauchen wickelten unser Guide Ahmed Hamza (Hampek) und meine Frau ein Transparent aus, mit der Aufschrift "Happy Birthday". Als wir dann in unsere Kabine kamen, fanden wir einen Obstkorb mit einer Flasche Wein vor, nach dem Abendessen brachte mir die Crew einen Geburtstagskuchen und sang dazu das weltweit bekannte Glückwunschlied "Happy Birthday to you". Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ein schöner Tag, den ich so schnell nicht vergessen werde. Ich denke, das habe ich Ihnen bzw. dem tourmare Team zu verdanken. Uns gefiel auch, das sich die Crew die Mühe gemacht hat, uns auf einer kleinen unbewohnten Insel ein schönes Abendessen unter freiem Himmel zu servieren. Tja, leider ist diese schöne Woche schon vorbei, bei uns schneit es und es sind gerade mal +3 Grad.

Herzliche Grüße von Hubert Grasser-Ohme & Amélie Ohme