Tauchinfos Raja Ampat

Tauchinfos Raja Ampat / West Papua

Die östlichste Provinz Indonesiens (früher Irian Raya genannt) heißt heute West Papua und liegt zusammen mit Papua Neu Guinea auf einer Insel. Kurz vor ihrer Nordspitze liegen eine Reihe von Inseln, die unter dem Namen 'Raja Ampat' oder auch 'die vier Könige' bekannt wurden. Die Hauptinseln sind Misool, Salawati, Batanta und Waigeo. Das Gebiet liegt im berühmten 'Coral Triangle'. Es besteht aus vier großen bewaldeten und unzähligen kleinen Inseln mit felsigen Gesteinsformationen – jede dieser Islands sind umgeben von einem scheinbar endlos blauen Meer. Die Raja Ampat Inseln sind auf bestem Wege, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt zu werden. Studien kamen übereinstimmend zum Ergebnis, dass diese Region - sowohl was den Korallenreichtum als auch die Fischvielfalt betrifft - zu den wenigen weltweit verbliebenen Brennpunkten beeindruckender Artenvielfalt gezählt werden muss. Meeresbiologen fanden hier an die 465 verschiedene Korallenarten. Einer der weltweit bekanntesten Ichthyologen konnte während eines einzigen Tauchgangs vor der Insel Kri 284 verschiedene Fischarten dokumentieren.  

Die Raja Ampat Inseln bestehen aus den vier großen Inseln Waigeo, Batanta, Salawati und Misool und einer Vielzahl kleiner und kleinster Eilande im Westen von Sorong. Schon beim Landeanflug auf Sorong kann man sich einen guten Überblick über die Region verschaffen. Blautöne in den unterschiedlichsten Nuancen, das satte Grün der Dschungel bewachsenen Inseln und schneeweiße Strände bilden ein faszinierendes Ganzes. Von hohen Bergspitzen fallen steile felsige Klippen ins Wasser und setzen sich bis zum Meeresboden fort. Diese Steilwände sind mit allen Arten von Weich- und Hartkorallen bewachsen. Raja Ampat bietet unzählige Riffe und somit eine unerschöpfliche Auswahl an Tauchplätzen, die unterschiedlichste Aktivitäten ermöglichen. Tauchgänge an endlosen Steilhängen, in ruhigen Lagunen, an flachen Riff-Dächern oder Felsnadeln sind ebenso möglich wie Strömungstauchgänge oder das Erforschen von Grotten, unentdeckter Höhlen und unbetauchter Wracks. Zu den sogenannten Highlights zählt das Tauchen mit Grossfischen wie Walen, Walhaien, Mantas, Teufelsrochen, Mondfischen, Dugongs, zahlreichen Haiarten, Delphinen oder Napoleon-Fischen im glasklaren Wasser.  
Der Fischreichtum und die Artenvielfalt ist bei allen Tauchgängen beeindruckend. Manchmal verschwinden die Mittaucher völlig in Fischschwärmen, welche die dicht mit Korallen bewachsenen Hänge der Tauchplätze nach Fressbarem absuchen. Auch eine grosse Anzahl von Krebsen, Garnelen, Riesenmuscheln und vor allem Nacktkiemenschnecken sind bei fast allen Tauchplätzen zu finden. Oftmals patrouillieren große Hundszahn-Thunfische und Makrelen an den Tauchplätzen. In der Strömung stehen häufig Barrakudaschwärme.

An vielen Tauchplätzen herrscht starke Strömung, so dass die Raja Ampats nicht unbedingt für Tauchanfänger geeignet sind. Erfahrungen mit Strömungstauchgängen sollte auf jeden Fall vorhanden sein. 

Reisezeit

Es gibt zwei Regenzeiten: Dezember - Januar und Juni - August. Von Juni - September ist Monsunzeit und recht stürmisch, die meisten Safarischiffe sind dann im Trockendock oder fahren Komodotouren. Das Tauchen vom Resort aus ist eigentlich das ganze Jahr über recht gut möglich.

Tauchausrüstung

Die Wassertemperaturen liegen zwischen 25°C und 29°C. In der Regel ist ein 3-5mm Nasstauchanzug ausreichend.

Tauchsicherheit

Für Ihren Tauchurlaub empfehlen wir den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Kombinationsmöglichkeiten nach Ihrer Tauchsafari

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Verlängerungsaufenthalt. Fragen Sie unsere Tauchreise Spezialisten, wir erstellen für Sie ein individuelles Reiseangebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de





 

Erstellen Sie einen Eintrag im Gästebuch: