Yap

Yap allgemein

Yap bildet mit Chuuk (Truk), Pohnpei und Korsae die unabhängige Inselnation der Föderierten Staaten von Mikronesien. Zum Bundesstaat Yap gehören 15 Atolle, einschließlich der Hauptinseln, die in einer Lagune liegen und kleineren unbewohnte Korallen Inseln. Yap Island bezeichnet die Insel Yap. Ein Korallenriff umschließt zusätzlich die drei Inseln Gagil-Tomil, Maap und Rumung. Die vier Inseln zusammen heißen Yap proper. Yap ist die Hauptinsel der kleinen Inselgruppe im Westpazifik. Diese ist ca.1300 km von Neuguinea und 870 km von Guam entfernt. Hauptort des Archipels ist Colonia auf Yap. Die Bewohner leben von Landwirtschaft und Fischfang, Hauptausfuhrgut ist Kopra, (Kokos-Öl). Der vielleicht außergewöhnlichste Aspekt der Yapesischen Kultur sind die großen, runden Scheiben, das Steingeld oder „Rai“, wie es in der Sprache der Yapesen genannt wird, und das überall auf der Insel zu finden ist. Diese traditionelle Währung besteht aus großen Steinscheiben, die in der Mitte ein Loch aufweisen. Es ist zwar kein gesetzliches Zahlungsmittel auf dem internationalen Währungsmarkt (die offizielle Währung Yaps ist der US-Dollar), wird aber nach wie vor auf der Insel als Zahlungsmittel verwendet. Das Atoll ist größtenteils vulkanischen Ursprungs, gebirgig und bewaldet. An der Küste befinden sich Mangrovenwälder und kleine Sandbuchten. Yap gilt auch als "Königreich" der Mantas. In dem kleinen fast unbekannten Inselstaat inmitten des Pazifiks erwarten den Reisenden nahezu unberührte Landschaften, eine einmalige, intakte Unterwasserwelt sowie die traditionsreiche Kultur und Lebensweise der Einheimischen. Yap ist die traditionsreichste Insel von Mikronesien, obwohl nur einige wenige der 134 Inseln und Atolle bewohnt sind. Auf der Insel Yap befindet sich auch der internationale Flughafen.