Ägypten Nilkreuzfahrt - Götter & Könige

Ein lang ersehnter Reisetraum geht in Erfüllung - eine Nilkreuzfahrt ab/bis Luxor.

Wir fliegen von Düsseldorf nach Luxor, treffen am Flughafen unseren Reiseleiter, erhalten unser Visum und sind nach 20-minütiger Busfahrt auf dem Schiff. Die MS Farida ist ein 5 Sterne Deluxe Schiff und nimmt max. 80 Passagiere auf. Wir beziehen unsere großzügige Außenkabine mit den großen Panoramafenstern, in der auch schon unsere Koffer stehen. Sogar ein kleines Abendbrot hat die Crew in der Kabine liebevoll bereit gestellt. Wir essen eine Kleinigkeit und verschaffen uns einen Überblick. Mittlerweile ist es 22:30 Uhr und an Deck noch herrlich warm, wir machen es uns in den gemütlichen Sesseln bequem und bestellen einen Drink. Unser Reiseleiter, ein Ägyptologe, der sehr gut Deutsch spricht, hat schon den Plan für den nächsten Tag: Theben-West. Abfahrt zum Tal der Könige um 7:00 Uhr, anschließend Hatschepsut Tempel und auf dem Rückweg Besichtigung der beiden fast 20m hohen Memnon Kolosse... Na super denken wir, das wird ja ein erholsamer Tag!!  Eines möchte ich vorweg nehmen: Das Besichtigungsprogramm ist super in die gesamte Bordwoche integriert, es bleibt ausreichend Zeit zur Entspannung... Wir sind eine kleine Gruppe von 16 Personen und unternehmen die ganze Woche gemeinsam mit unserem Reiseleiter die spannenden Ausflüge. 

Pharaonengräber und ein riesiges Bauwerk

Das berühmte Tal der Könige mit den letzten Ruhestätten einstiger Herrscher ist sehr beeindruckend. Neben den Grabkammern des legendären Tutanchamun befinden sich hier noch mehr als 60 weitere phantastische Pharaonengräber, die bis 20 Meter tief in den Felsboden reichen. Von 11 geöffneten Gräbern können wir 3 besichtigen. Um die Gräber für die Nachwelt zu erhalten, werden immer nur einige für Besucher freigegeben. Fotografieren ist gestattet, wenn man einen Fotopass (EUR 15,-) kauft. Der Hatschepsut-Tempel und seine Geschichte ist schon faszinierend. Hatschepsut - eine Frau, die Pharao gewesen ist. Der Totentempel stammt aus der 18. Dynastie und ist der best erhaltene Tempel am Westufer des Nil. Gegen 8:30 Uhr ist es dort auch schon schöne 28 Grad warm. Wir ahnen nun, warum die Besichtigungstour schon so früh los geht. Mittags sind wir alle wieder an Bord, essen eine Kleinigkeit vom Büffet und suchen uns ein schattiges Plätzchen auf dem Sonnendeck. Nachmittags legt das Schiff Richtung Edfu ab, wo wir am nächsten Tag gegen Mittag eintreffen und den Sobek Tempel besichtigen. Dieser ist vom Schiff fußläufig zu erreichen. Über Nacht geht es dann weiter nach Assuan, um gleich frühmorgens zum Assuan Staudamm zu fahren.  Assuan - schwere Granitfelsen, Sanddünen bis ans Nilufer und eine einzigartige Flusslandschaft mit vielen Seitenarmen und Inseln - vor dieser Kulisse erwarten uns viele berühmte Sehenswürdigkeiten und  das riesige Bauwerk, dahinter der größte Stausee der Welt: der Nassersee. 20% des benötigten Stroms in Ägypten werden im Wasserkraftwerk des Staudamms erzeugt. Mit 500 Kilometern Länge und etwa 5300 qm Fläche ist er einer der größten Stauseen der Welt, der bis in den Sudan reicht.

Gewürzmarkt und Tempel

In Assuan schauen wir uns ein typisches nubisches Dorf an. Davon hatten wir uns etwas mehr versprochen, aber die nubischen Häuser zu sehen ist schon interessant. Anschließend unternehmen wir dann eine Felukkenfahrt (Segeltörn) auf dem Nil und noch eine Bootstour durch die Naturlandschaft vor dem Staudamm. Was für ein abwechslungsreicher Tag! Abends möchten wir gerne auf den Gewürzmarkt in Assuan. Unser Reiseleiter organisiert für uns ein Taxi und fährt sogar mit zum Basar. Diesen Markt muss man gesehen haben: Datteln, Weihrauch und Myrre, Malvenblüten...aber leider auch viel Touristenprogramm - aber unser Reiseleiter kennt sicht gut aus und gibt uns wertvolle Tipps. Am nächsten Morgen um 3:45 Uhr weckt uns telefonisch die Rezeption... der Ausflug nach Abu Simbel steht für uns auf dem Programm. Er ist nicht im vorab gebuchten Ausflugspaket enthalten, wir haben ihn für EUR 89,- pro Person an Bord hinzugebucht. Morgens um 4:00 Uhr steht auch schon ein kleines Frühstück für uns bereit und wir bekommen ein tolles Lunchpaket für unterwegs. Die Busfahrt auf einer gut ausgebauten Straße entlang des Nassersees dauert etwa 3 Stunden, gegen 7:30 Uhr kommen wir dann in Abu Simbel an. Die Tempel von Ramses II und Nefertari sind faszinierend und wenn man bedenkt, dass diese riesigen Bauwerke einfach umgesetzt wurden, damit sie nicht in den Fluten des Nassersees untergehen, ist das schon eine Meisterleistung. Hier wurden also im wahrsten Sinne des Wortes Berge versetzt! Gegen Mittag sind wir wieder an Bord und das Schiff fährt flussabwärts weiter. Wir geniessen die Sonne an Deck, plaudern mit unseren Mitreisenden, trinken Kaffee, essen zu Mittag,  erholen uns von dem "anstrengenden" Vormittag und geniessen die vorbeiziehende Uferlandschaft. Mal grün, mal felsig, mal sandig... einfach sehr vielfälltig. Ab und zu hören wir die Eisenbahn, deren Trasse zum Teil direkt am Nil entlang läuft und Kairo mit Assuan verbindet.

Unsere nächste Station: Esna. Der Tempel in Esna war jahrundertelang unter Nilschlamm begraben bevor er durch Ausheben einer 9 Meter tiefen Senke wieder ausgegraben wurde. Wir besuchen den Khnum Tempel mit seiner sehr gut erhaltenen Säulenhalle mitten im Ort. Die beiden letzten Tage liegt die MS Farida in Luxor, ca. 20 Fahrminuten vom Zentrum entfernt. Wir besichtigen den grandiosen Karnak und den Luxor Tempel, sowie die Sphingen Allee (2,5 km lang!), die aktuell wieder ausgegraben wird und in der Antike den Luxor Tempel mit dem Karnak Tempel verband. Der Karnak-Tempelkomplex ist die größte Tempelanlage Ägyptens und umfasst mit dem Tempel des Amun-Re auch den größten Tempel des Landes. Bedeutende Heiligtümer aus dem alten Ägypten.  Dieses ist ein wunderschöner und beeindruckender Besichtigungsabschluss unserer vielseitigen Nilkreuzfahrt.

Das Rote Meer: Tauchen, Schnorcheln und Reiten

Die meisten Passagiere haben nach der Nilkreuzfahrt einen Badeurlaub am Roten Meer gebucht und fliegen am nächsten Tag mit uns nach Hurghada. Wunderschöne Strände laden zum Baden ein und Korallenriffe zum Tauchen und Schnorcheln.  In El Gouna werden Ausflüge auf dem Rücken der Pferde zum Sonnenuntergang angeboten - ein Ausflug mit "Habiba Horse" ist ein ganz besonderes Urlaubsereignis. Leider müssen wir direkt von Hurghada nach Hause fliegen, aber durch die tolle Organisation und zeitliche Einteilung der Ausflüge, sind wir erholt zu Hause angekommen. Meine nächste Reise nach Ägypten werde ich nach Assuan unternehmen um von dort aus eine Nassersee Kreuzfahrt zu unternehmen.

Abschließend kann ich diese Nilkreuzfahrt nur empfehlen! Wer Interesse an der Geschichte Ägyptens hat, sowie Land und Leute kennenlernen will, hat während solch einer einwöchigen Reise die besten Möglichkeiten dazu. Gönnen Sie sich im Anschluss einen Aufenthalt am Roten Meer!

Diese Reise erlebte Christine Fresemann vom Team tourmare