Hurtigruten Nachhaltigkeit: Hybrid-Expeditionsschiffe

Weltpremiere - die weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffe der Welt und Kunstoffverbote!

Umweltschonender und mit den neuesten Technologien: Hurtigruten baut zwei hochmoderne, extrem fortschrittliche Flaggschiffe: Die ersten Hybrid-Expeditionsschiffe der Welt bringen Entdecker umweltfreundlicher und lautlos ans Ziel. MS Roald Amundsen wird 2019 in die Flotte aufgenommen. MS Fridtjof Nansen wird voraussichtlich 2020 in Dienst gestellt.

Hurtigruten schafft alle unnötigen Einweg-Kunststoffe an Bord ab - es werden alle Schiffe der Reederei von Plastikstrohhalmen, Plastikrührstäbchen, Plastikbechern, Plastikdeckeln und Plastiktüten u.v.m. befreit sein. Hurtigruten verfolgt das Ziel, die erste kunstofffreie Reederei der Welt zu werden.

Das Einweg-Kunststoffverbot von Hurtigruten gilt für die gesamte Flotte sowohl auf der legendären norwegischen Postschiffroute als auch für Expeditions-Seereisen in polaren Gewässern. Der Bann von Einweg-Kunststoff gilt auch für die Hotels, Restaurants und anderen land-basierten Einrichtungen von Hurtigruten auf Spitzbergen, die von der hunderprozentigen Tochtergesellschaft Hurtigruten Svalbard betrieben werden. Neben dem unternehmensinternen Kunststoffverbot fordert Hurtigruten auch alle Lieferanten auf, den Einsatz von Kunststoff zu reduzieren und abzuschaffen.

Jedes Jahr reinigen Hurtigruten Mitarbeiter und Gäste Strände in den bereisten Gebieten - Hurtigruten sind täglich Zeuge der Plastikverschmutzung und handelt. Mit den Expeditionsschiffen werden sensible Gewässer befahren, das bringt eine große Verantwortung mit sich.

 

Sprechen Sie uns an - gerne unterbreiten wir Ihnen Reiseangebote für nachhaltige Kreuzfahrten: fresemann@tourmare.de oder Tel.: 0511/14712