Indonesien - umweltfreundliche Tauchresorts

RAJA AMPAT - Papua Explorers Dive Resort

Die Papua Explorers haben sich bei Planung und Errichtung des Resorts entschlossen, mit der einzigartigen Umwelt und mit den lokalen Gemeinden in Harmonie zu leben. Dies beginnt bereits mit dem natürlichen Erscheinungsbild des Resorts, welches so entworfen wurde, dass es sich optimal in die wunderbare Natur einfügt. Es wird umweltfreundliche Seife und Duschgel für alle Gäste kostenfrei bereitgestellt und das Wasser wird durch natürliche Bakterien in resorteigenen septischen Tanks wiederaufbereitet.

Der frische Fisch der im Restaurant serviert wird, wird von einheimischen Fischern geliefert und viel Gemüse wird bei einheimischen Bäuerinnen gekauft. Zudem investiert das Resort in eine nachhaltige, langfristige Beziehung zu dem Nachbardorf Yenwaupnor und den anderen Dörfern der Umgebung. Über 50% der Mitarbeiter stammen aus Raja Ampat. Sie werden im Arbeitsalltag begleitet und gefördert, im Gegenzug schenken sie Einblicke in ihre Kultur und oftmals ein Lächeln. Viele von ihnen arbeiten in der Hauswirtschaft, in der resorteigenen Schreinerei, als Mechaniker und Elektriker, aber auch als Bootskapitäne und Bootscrew. Außerdem werden einige als zukünftige Tauchguides in Zusammenarbeit mit den schon erfahrenen Tauchguides trainiert.

Die Papua Explorers versuchen so viel wie möglich an die umliegenden Dörfer zurückzugeben. Mit Spenden aus den besuchten Tauchplätzen in Dorfnähe, werden die Dorfbewohner angehalten die Korallenriffe Raja Ampats zu erhalten und zu schützen. Es gibt regelmäßige Essensspenden für die Dorfbewohner, insbesondere zu besonderen Anlässen wie zu Weihnachten und zum Eid-al-Fitr (Fest des Fastenbrechens). Weitere Infos zu diesem Resort finden Sie hier

RAJA AMPAT - Misool Eco Resort

Die Bungalows des Misool Eco Resorts wurden nach europäischen Komfort- und Sicherheitsstandards errichtet und vereinen kunstvoll einheimische Naturmaterialien mit feinsten Dekorationen. Jedes einzelne Bauholz, das zur Errichtung der Gebäude verwendet wurde, wurde als Treibholz aus den Gewässern von Raja Ampat und der benachbarten Insel Seram gewonnen. Die Hölzer wurden von Hand in der resorteigenen Sägemühle für die jeweilige Verwendung bearbeitet und es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die einheimische Bevölkerung beim Bau des Resorts beteiligt war. Es wurde ein Team zum Schutz des Marineparks bestellt um das 300.000 Hektar große Naturschutzgebiet zu kontrollieren. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass nicht auf Riffen geankert und nicht illegal gefischt wird. In Zusammenarbeit mit der Misool Foundation besteht die Mission der Resortbetreiber darin, die artenreichsten Riffe auf der Erde durch die Stärkung der lokalen Gemeinschaften und durch Aufklärungsarbeit zu schützen. Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die Überzeugung, dass nachhaltiger Tourismus und gemeinschaftsbasierter Naturschutz für beide Seiten von Vorteil ist. So möchte man der lokalen Bevölkerung, der Regierung, den Gästen und sich selbst zeigen, dass nachhaltiger Tourismus eine bessere Grundlage bieten kann als Abholzung, Bergbau oder Überfischung.

Die bemerkenswerten Erfolge der Misool Foundation:
- Gründung eines 300.000 Hektar großen privaten Misool Marine Reservats
- lokale Ranger in Vollzeitanstellung
- 86% weniger illegale Fischerei innerhalb des Reservats
- Erhöhung der Fischbiomasse um durchschnittlich 250% in einem Zeitraum von sechs Jahren
- 25 mal höherer Anstieg der Haizahl innerhalb des Schutzgebietes im Vergleich zu außerhalb

Weitere Infos zu diesem Resort finden Sie hier

BALI - Tauchterminal Tulamben

Das Bestreben des Resorts Tauchterminal Tulamben so umweltfreundlich wie möglich zu sein, wurde weiter vorangetrieben. So wurden zum Beipiel neue Solaranlagen für die Warmwasserzubereitung installiert, fast alle Beleuchtungskörper wurden mit Energiesparlampen versehen. Ebenso wird versucht so gut es geht auf Plastik zu verzichten, so wurden die Plastikwasserflaschen aus dem Angebot gestrichen und durch schöne Glaswasserflaschen ersetzt. Thermoskannen in den Zimmern sind kostenfrei und können uneingeschränkt nachgefüllt werden.

- Plastikstrohhalme wurden durch Bambushalme ersetzt
- Es wird versucht Plastiktüten und Plastikverpackungen durch biologisch, abbaubares Plastik zu ersetzen
- Tulamben hat eine Abfalltrennungsanlage erhalten und das Resort hat nun komplett auf Abfalltrennung umgestellt
- Die Resortmitarbeiter werden zur Thematik “Umweltverständnis“ unterrichtet
- Gemeinsam mit der Universität Udayana und den Studenten der deutschen IBSN Auslandssemester-Vereinigung besucht das Tauchterminal Grundschulen und informiert dort über das Projekt “We love Bali green“! Weitere Infos zu diesem Resort finden Sie hier

BORNEO - Nabucco Island Resort

Die Errichtung dieses kleinen Paradieses richtete sich nach der Vegetation, nicht umgekehrt. Ökologische Gesichtpunkte beeinflussten den Bau wesentlich. Vielleicht gerade deshalb sind die seltenen Kokosnusskrabben immer noch auf Nabucco zu Hause, ebenso wie eine große Anzahl von mittelgroßen Monitor Waranen, Eisvögeln, fliegenden Hunden und verschiedene Eidechsenarten. Abgerundet wird das Bild von den sprechenden Beos "Clyde", "Sam" und "Monica" sowie den Katzen "Auge", "Knörsack" und "Simba". Das Nabucco Island Resort wurde perfekt in die Natur integriert, für den Bau wurde kein Baum gefällt. Die Warmwasserversorgung erfolgt über eine Solaranlage, genutzt wird eine ökologische Abwasseraufbereitungs- und Kompostierungsanlage, sowie eine Regenwasseraufbereitungsanlage. Weitere Infos zu diesem Resort finden Sie hier

KALIMANTAN - Nabucco´s Nunukan Island Resort

Das bewährte und bekannte Konzept der Nabucco Resorts die Destination der Umwelt anzupassen wurde auf Nunukan Island noch weiter optimiert, so sind die Bungalows mit landestypischen Materialien gebaut. Sonnenenergie wird zur Warmwassergewinnung genutzt. Weiteres: Entsalzungsanlage, ökologische Abwasseraufbereitungs- und Kompostierungsanlage.