ab 7 Nächte
Dauer
Tauchsafari
Reiseart

© Worldwide Dive and Sail

Auf der Truk Master finden 16 Gäste in 8 Doppelkabinen Platz, alle Kabinen sind mit Klimaanlage und eigenen Bädern ausgestattet. Sie können zwischen Unterdeck-, Mitteldeck- und Oberdeck-Kabinen wählen. Die Gemeinschaftsruhezonen befinden sich zwischen den mittleren und oberen Decks, hier befindet sich auch der große Indoor-Essbereich. Zudem gibt es eine Lounge Bar mit bequemen Sitzbänken und Plasma-Bildschirm, ein schattiger Sitzbereich im Freien sowie eine Sonnenterrasse. 4 Decks insgesamt bieten ausreichend Platz zur Entspannung, für die Lagerung Ihrer Tauchausrüstung und die Tauchvorbereitung. Für Unterwasserfotografen stehen eigene Ladestationen und extra Spülbecken für Kameras zur Verfügung.

Leistungen

Transfer ab/bis Weno Flughafen am Tag des Safaristarts/Ende, Transferdauer ca. 1 Stunde
Unterbringung in gewünschter Doppelkabine

Zusatzkosten pro Person, zahlbar vor Ort:
Marinepark- und Hafengebühr
Flughafensteuer Chuuk
Trinkgelder für die Crew

Verpflegung

Vollpension, Snacks, Früchte, Kaffee, Tee, Wasser, Softdrinks, Säfte
Nationale und asiatische Gerichte werden am Buffet angeboten

Zusatzkosten pro Person, zahlbar an Bord:
Bier, Wein & Cocktails sind an der Bar erhältlich

Tauchen

Bis zu 4 Tauchgänge an den Tauchtagen täglich möglich, inkl. Nachttauchgänge. Am Bikini-Atoll sind pro Tag nur 2 Tauchgänge möglich! 12 Ltr. Flasche, Blei, Bleigurt (keine Tauchgänge am An- und Abreisetag). Nitroxtauchen ist für Taucher mit entsprechendem Brevet und gegen Gebühr möglich. Das Tauchen mit Tauchcomputer ist Pflicht (kann gegen eine Gebühr und Anmeldung geliehen werden). Für die Teilnahme an dieser Tauchsafari benötigen Sie den Nachweis einer Tauchunfallversicherung

Max. Personenanzahl

16

Anzahl Doppelkabinen

8 Doppelkabinen insgesamt, jede Kabine ist mit eigenem Bad, Dusche/WC und mit individuell regelbarer Klimaanlage ausgestattet

Einzelreisende buchen eine halbe Doppelkabine mit einer Person gleichen Geschlechts

Doppelkabine zur Alleinbenutzung + 100%

Standardkabinen

3 Standard Doppelkabinen mit zwei Einzelbetten befinden sich im Unterdeck
1 Standard Doppelkabine befindet sich auf dem Hauptdeck im Bug des Schiffes

Premiumkabinen

3 Premium Doppelkabinen mit Einzelbetten, welche zusammengestellt und als Doppelbett genutzt werden können

Deluxekabine

1 Deluxekabine befindet sich auf dem Oberdeck und verfügt über ein Doppelbett

Deck

Zum Entspannen steht ein überdachtes Deck oder das Sonnendeck zur Verfügung

Entspannung

Bar/Lounge-Bereich mit TV/DVD Player

Zahlungsmittel an Bord

USD, Euro, Master-, VisaCard (+3% Kreditkartengebühr).

Sicherheitsausrüstung

Rettungswesten, Nautilus Lifeline, Erste-Hilfe-Kit, Sauerstoff

Beiboot

2 Begleitboote

Tauchen

15 Ltr. Stahl-Flaschen, Blei, Bleigurt. 12 Ltr. Stahl-Flaschen auf Anfrage und Vorbestellung

Tauchdeck mit Ablagen für Ihre Tauchausrüstung, ein Kameratisch mit Ladestationen, ein Spülbecken

Nitroxtauchen ist gegen Gebühr möglich

Mindestteilnehmerzahl

Keine Mindestteilnehmerzahl erforderlich.

Mikronesien liegt im westlichen Pazifischen Ozeans und besteht aus über 200 Inseln und Atollen.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Mikronesien allgemein

Mikronesien ist ein Sammelbegriff für ein „Inselmeer“ von über 200 Inseln und Atollen, verstreut über 7 Millionen Quadratkilometer des westlichen Pazifischen Ozeans. Auf der Weltkarte finden Sie die tropische Inselwelt von Palau rund 1000 km östlich der Philippinen, mitten im Pazifik. Die Rock Islands sind auffällig in Palau und erheben sich, von Bäumen, Sträuchern und Lianen bedeckt, aus dem smaragdgrünen Meer. Die Föderierten Staaten von Mikronesien sind ein Inselstaat im westlichen Teil des Pazifischen Ozeans. Der Staat nimmt den größten Teil der Karolinen ein, die eine Inselgruppe Mikronesiens sind. Die Föderation besteht aus den Staaten Chuuk (ehem. Truk), Kosrae, Pohnpei welche die Ostkarolinen bilden, und dem Staat Yap, der zusammen mit der unabhängigen Nation Palau die Westkarolinen bildet. Die größte Stadt des Landes ist Weno mit etwa 17.624 Einwohnern auf der Insel Moen im Osten des Chuuk Atolls; Hauptstadt ist Palikir auf der Insel Pohnpei. Das Hochland von Yap ist mit Wiesen und Gebüsch bedeckt. Die Lagune von Chuuk (Truk) wird von einem der größten Riffe der Welt umgeben

Anreise zur Insel Truk

Am besten über Manila – Guam, Weiterflug mit der Continental Micronesia nach Weno, der Hauptinsel der Chuuk Inseln

Anreise zur Insel Yap

Anreise zum Beispiel über Tokio, Taipeh, Korea oder Manila
Von Koror (Palau) aus gibt es 1x wöchentliche eine Flugverbindung nach Yap

Visum/Einreise/Ausreise

Die Einreise nach Mikronesien ist für Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ohne Visum möglich
Aktuelle Informationen über Einreisebestimmungen und Gebühren sind auf der Website der Botschaft der Föderierten Staaten von Mikronesien zu finden
Der Reisepass muss noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein
Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument, Kinderreisepass oder Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig
Achtung: Bei Reisen, die Guam einschließen (auch nur Umsteigen) ist ein USA ESTA Visum notwendig, es gelten zusätzlich die Einreisebestimmungen der USA!

Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei Fluganreise über die USA

US Visa Waiver Programm

Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen.

Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 1.11.2005 ausgestellten, maschinenlesbaren als auch die seit 1.11.2005 ausgestellten Reisepässe (so genannte e-Pässe, die einen Chip enthalten) sowie Kinderreisepässe, die ein Foto enthalten und die vor dem 26.10.2006 ausgestellt und seitdem nicht verlängert oder verändert wurden.

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen. Die Beantragung über Dritte (z.B. Reisebüro) ist möglich. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet. Alternativ kann die Bezahlung auch über Dritte (z.B. Reisebüro) erfolgen

Aktueller Hinweis:

Zum 21. Januar 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Gesetzes „Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015“ Änderungen im Bezug auf das ESTA-Programm für visumfreies Reisen eingeführt

Ab sofort können folgende Personen nicht mehr per ESTA einreisen:

– wer ab März 2011 in den Irak, Sudan, Iran oder nach Syrien eingereist ist oder sich dort aufgehalten hat

– sowie Staatsangehörige von ESTA-Teilnahmeländern, die außerdem noch die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen

Diese Personen müssen ab sofort wieder ein reguläres Visum über die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige Konsulat beantragen. Weitere und ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Amerikanischen Botschaften in Deutschland

Ausreise

Bei Ausreise fallen je nach Abflughafen Flughafengebühren zwischen  USD 10.– bis USD 15.– für Chuuk an
Die Ausreisesteuer und Green Fee für Palau beträgt USD 50,–

Landessprache

Amts- und Verkehrssprache Englisch; daneben verschiedene mikronesische und polynesische Sprachen

Religion

Mikronesien ist aufgrund der deutschen und spanischen Kolonialgeschichte christlich geprägt
Die Bevölkerung gehört zu fast 70 % dem Christentum an (hauptsächlich Katholiken). 30% der Bevölkerung lebt nach traditionellen Religionen

Ortszeit

MEZ+9 (im Sommer +8 Stunden).Chuuk und Yap
MEZ + 11 Kosrae und Pohnpei
Aktuelle Uhrzeiten finden Sie unter (www.zeitzonen.de)

Netzspannung

110/120V, 60 Hz; ein Adapter ist notwendig

Telefon

Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 00691

Währung

Mangels eigener Landeswährung wird in den Föderierten Staaten von Mikronesien der US-Dollar (US-$) verwendet. Der Umtausch von Euro ist bei Banken nicht möglich, unter Umständen jedoch in Hotels. Geldautomaten sind vorhanden. Die touristische Infrastruktur ist noch vergleichsweise schwach entwickelt. Gängige Kreditkarten werden in Hotels und auf Tourismus ausgerichteten Geschäften angenommen. Mitnahme einer ausreichenden Menge von Bargeld wird dennoch empfohlen

Klima

Tropisch mit ganzjährig hoher Luftfeuchtigkeit, regenreich. Taifunsaison ist von Juni bis Dezember

Beste Reisezeit

Mikronesien ist eine Ganzjahres Ziel mit einem feuchttropischen Klima und einer ausgeglichenen Lufttemperatur zwischen ca. 28° und 32°C. Es muss ganzjährig mit Regenschauern gerechnet werden; als beste Reisezeit mit den geringsten Niederschlägen gelten die Monate November bis Mai

Gesundheit/Impfbestimmungen

Bei Einreise aus Deutschland sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis und Hepatitis A. Auf allen Inseln gibt es gute staatliche Krankenhäuser in den größeren Städten. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den Temperaturen entsprechend geschützt werden (Kühlkette?). Auch wenn in Mikronesien kein Malaria vorkommt, sollten Sie sich tagsüber vor stechenden Moskitos schützen. Individuelle Beratung durch einen Tropenarzt bzw. Reisemediziner ist sinnvoll

Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlungen dieses Landes

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)
Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Allgemeiner Hinweis

In Yap gilt als sehr anstößig, wenn Frauen in der Öffentlichkeit ihre Oberschenkel zeigen. Kurze Shorts, Bikini und Minirock sind definitiv nicht angebracht. Frauen sollten lange Shorts, ein leichtes Kleid oder einen Sarong tragen, um an öffentlichen Plätzen nicht gegen die örtlichen Gebräuche zu verstoßen

Kombinationsmöglichkeiten nach Ihrer Tauchsafari

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Landprogramm. Fragen Sie unsere Reisespezialisten, wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Reiseangebot

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Tauchreise Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

 

 

Taucher schätzen die intakten Korallengärten und die vielfältige Unterwasserwelt, die Yap zu einer interessanten Tauchdestination macht. Ebenfalls unvergesslich ist ein Tauchgang mit riesigen Mantarochen. Diese imposanten, bis zu 500 Kilogramm schweren und mit einer Spannweite von bis zu über vier Metern großen Tiere ziehen rund um Yap majestätisch ihre Kreise durch die verschiedenen Tauchgründe. Gefahrlos lassen sich die friedliebenden Tiere bei ihrem Gleitflug durch den Ozean beobachten. Nirgendwo sonst kann man diesen Schönheiten mit solcher Regelmäßigkeit begegnen, und zwar das ganze Jahr hindurch. Neben den schon fast garantierten Mantarochenbegegnungen sind auch Großfischbegegnungen mit verschiedenen Haienarten (Weißspitzen-, Schwarzspitzen- und grauen Riffhaien) immer möglich. Spektakulär sind auch die Yap Caverns, ein leicht betauchbares Höhlensystem mit schlafenden Weißspitzenriffhaien und großen Büffelkopfpapageifischen. Neben schönen Steilwänden gibt es speziell im Flachwasserbereich intakte Steinkorallengärten.

Lionfish Wall

An dieser Steilwand an der Südspitze Yaps treffen Strömungen von Ost- und Westseite der Insel zusammen. Bis in über 40 Meter Tiefe fällt die Wand steil ab und geht im tieferen Bereich in einen Hang über.Tagsüber verstecken sich in den Höhlen der Steilwand Rotfeuerfische. Vor der Steilwand, die von Fahnenbarschen umschwärmt wird, ziehen Mantas, Adlerrochen, Schildkröten, Haie und große Thunfische vorbei.

Yap Corner

Große graue Riffhaie, Büffelkopfpapageienfische und große Schulen von Makrelen, Schnappern, Adlerrochen und Barrakudas machen Yap Corner zu einem faszinierenden Tauchplatz. Zu bestimmten Jahreszeiten sieht man Schulen von Babyhaien. Der Tauchplatz ist dem weltberühmten Tauchplatz Blue Corner in Palau sehr ähnlich.

Rainbow Reef

Ein kleiner Steinkorallenwald beherbergt Mandarinfische, die sich allabendlich zur Paarung zusammenfinden. Im Schein der Tauchlampe können oft gleich mehrere Pärchen der farbenprächtigen Tiere beim Balzen beobachtet werden. Zudem sind verschiedene Seenadeln, exotische Kardinalfische und Krustentiere zu sehen.