Kanada

Kanada ist das zweitgrößte Land der Erde und liegt auf der Nordhälfte des nordamerikanischen Kontinents. Im Süden grenzt es an die USA, im Osten an den Atlantik, im Westen an den Pazifik und im Norden an das Nordpolarmeer. Zehn Provinzen und drei Territorien bilden den Bundesstaat Kanada. Ein Großteil von Kanada ist unberührte Natur, es ist das Land mit den meisten Seen und Flüssen der Welt.

Reiseberater

Enna Schumacher

0511-715070

Unsere Reisen in Kanada

 

Vipi Lodge

Nova Scotia, Kanada - ein Gast schrieb einmal in das Gästebuch der Lodge: Wo hört man denn soviel "Nichts"... das ist bezeichnend für einen Urlaub in der Vipi Lodge, denn
Be inspired, Hotel & Tauchbasis, Rundreisen & Landprogramme, Sonderreisen & Expeditionen
 

Vipi Lodge

Nova Scotia, Kanada - ein Gast schrieb einmal in das Gästebuch der Lodge: Wo hört man denn soviel "Nichts"... das ist bezeichnend für einen Urlaub in der Vipi Lodge, denn
Be inspired, Hotel & Tauchbasis, Rundreisen & Landprogramme, Sonderreisen & Expeditionen

Länderinformation Kanada

Kanada ist das zweitgrößte Land der Erde und liegt auf der Nordhälfte des nordamerikanischen Kontinents. Im Süden grenzt es an die USA, im Osten an den Atlantik, im Westen an den Pazifik und im Norden an das Nordpolarmeer. Zehn Provinzen und drei Territorien bilden den Bundesstaat Kanada. Ein Großteil von Kanada ist unberührte Natur, es ist das Land mit den meisten Seen und Flüssen der Welt.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Kanada allgemein

Weite und Vielfalt prägen das zweitgrößte Land der Erde, dessen fast 10 Mio. km² Fläche in zehn Provinzen und drei Territorien bundesstaatlich gegliedert ist. Von Osten nach Westen misst Kanada in der längsten Ausdehnung 5.500 km. Rund 32,5 Mio. Einwohner leben im Land, was eine statistische Bevölkerungsdichte von rund drei Einwohnern pro Quadratkilometer ergibt. Entsprechend viel unberührte Natur gibt es in Kanada zu entdecken: Küstenlandschaften im Osten, große Seenplatten und Prärien im Süden, Rocky Mountains im Westen und im Norden die arktische Eislandschaft. Neben zahlreichen National- und Provinzparks bietet Kanada quirlige, weltoffene Metropolen mit individuellem Charme.

Anreise

Die Anreise aus Deutschland dauert je nach Verbindung ca. 9 Stunden (Ostküste) und etwa 13 Stunden (Westküste)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Zum Schutz vor terroristischen Anschlägen wurden die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Bei der Einreise nach Kanada sowie auf innerkanadischen Flügen ist deshalb vermehrt mit zeitaufwändigen Kontrollen zu rechnen. Deshalb sollten Reisende sicherstellen, dass sie alle Dokumente, die für die Ein- und Weiterreise benötigt werden, mit sich führen.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass, vorläufiger Reisepass
Kinderreisepass mit Foto. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
Ein Personalausweis reicht nicht zur Einreise in Kanada
Anmerkungen: Das Reisedokument muss für die Dauer des Aufenthalts in Kanada gültig sein
Für touristische oder geschäftliche Aufenthalte bis zu sechs Monaten ist die Ein- und die Transitreise zwar visumsfrei, aber nur noch mit einer elektronischen Einreiseerlaubnis möglich

Mit Wirkung vom 01.08.2015 wurde in Kanada das eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) eingeführt. Deutsche Staatsangehörige, die von der Visapflicht für Kanada befreit sind, müssen vor der Abreise  zwingend eine elektronische Einreiseerlaubnis einholen, um auf dem Luftweg nach Kanada ein- oder durchreisen zu können. Seit dem 10.11.2016 gilt diese Regelung für betroffene Reisende ausnahmslos, die zuvor bestehenden Übergangsregelungen sind weggefallen. Für Einreisen auf dem Land- oder Seeweg ist eine eTA nicht erforderlich.

Deutsche Staatsangehörige, die im Besitz eines gültigen Visums/Aufenthaltstitels für Kanada sind (entry visa, study/work visa, temporary residence permit, permanent residence permit, diplomatic/consular acceptance etc.) benötigen zur Einreise keine eTA. Auch Flugpersonal ist für berufliche Transitaufenthalte in Kanada von bis zu 24 Stunden von der Pflicht zur Beantragung einer eTA befreit.

Hinweis für Doppelstaater: Deutsche Staatsangehörige, die auch die kanadische Staatsangehörigkeit besitzen, können seit dem 10.11.2016 nicht mehr nur mit ihrem deutschen Reisepass (und eTA) nach Kanada einreisen, sondern müssen zwingend im Besitz eines kanadischen Reisepasses sein.

Antragsverfahren für die elektronische Einreisegenehmigung (eTA)
Die Beantragung muss vor Antritt  der Flugreise online erfolgen. Informationen der kanadischen Regierung, in deutscher Sprache, sowie den Link zum Antragsformular finden Sie hier: www.cic.gc.ca. Nicht-offizielle Webseiten bieten unter Erhebung deutlich überhöhter Gebühren die Vermittlung der electronic Travel Authorization (eTA) an. Hierbei könnte es sich zum Teil betrügerisch um eine nur vermeintliche „eTA“ handeln, die von den kanadischen Behörden nicht anerkannt wird. Bitte halten Sie sich ausschließlich an die oben genannte Internetseite. Für Antragsteller mit körperlichen oder geistigen Behinderungen kann die Einreisegenehmigung durch einen Vertreter auf alternativem Wege eingeholt werden. Reisende sollten beachten, dass auch eine erteilte Genehmigung keinen Anspruch auf Einreise nach Kanada begründet. Die endgültige Entscheidung obliegt weiterhin dem zuständigen kanadischen Grenzpersonal.

Im Zuge der elektronischen Beantragung ist eine Gebühr in Höhe von 7,- CAD ( ca. 5,- EUR) zu entrichten. Die Einreisegenehmigung wird für fünf Jahre erteilt und ist an das jeweilige Reisedokument des Antragstellers gebunden. Wird folglich innerhalb des Gültigkeitszeitraums ein neuer Reisepass ausgestellt, muss das eTA-Verfahren erneut durchgeführt werden. Reisende, die im Besitz mehrere Reisepässe sind, müssen ggf. für jeden Pass eine gesonderte eTA beantragen (die Erteilung mehrerer eTA ist möglich, auch wenn sich diese zeitlich überschneiden).

Bei Ankunft in Kanada erfolgt eine Einreisebefragung durch Beamte der Einwanderungsbehörde CBSA. Reisende müssen den Beamten überzeugend darlegen, dass sie über ausreichende finanzielle Mittel für den geplanten Aufenthalt verfügen, keine Arbeitsaufnahme beabsichtigen und Kanada nach Ende des Besuchs wieder verlassen. Ergeben sich bei der Befragung Zweifel, kann sich in Einzelfällen das Verfahren durch weitere Nachforschungen der Einwanderungsbehörde über mehrere Stunden erstrecken. Besonders bei der Vermutung einer Beschäftigung sind die kanadischen Behörden sehr streng. Die Einreise wird zudem verweigert, wenn Reisende als nicht akzeptabel zur Einreise („inadmissible“) eingestuft werden, z.B. bei falschen Angaben, Gefahr für die Sicherheit, Verurteilung wegen Straftaten (auch außerhalb Kanadas), Risiko für die öffentliche Gesundheit o.ä. Bei gewährter Einreise wird die zulässige Aufenthaltsdauer vom Grenzbeamten festgelegt und im Einreisestempel vermerkt. Anträge auf Verlängerung sollten 30 Tage vor Visumsablauf gestellt werden. Die Visa- und Einwanderungsabteilung der Botschaft von Kanada in Berlin wurde am 30. April 2012 geschlossen. Zuständig ist nun die Botschaft von Kanada in Wien (Österreich). Anträge im Rahmen des deutsch-kanadischen Abkommens zur Jugendmobilität (International Experience Canada) können nur online gestellt werden. Bei Minderjährigen, die allein, mit nur einem Elternteil oder einer dritten Person nach Kanada einreisen, muss mit einer Befragung über die Reiseumstände gerechnet werden. Für diesen Fall sollten Nachweise über das Sorgerecht und eine schriftliche Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mit deren Daten und Erreichbarkeiten bereitgehalten werden. Vordruck hier: www.travel.gc.ca

Für die Ableistung von Praktika, die Aufnahme einer Au-Pair Tätigkeit oder ähnliche Beschäftigungen ist die vorherige Einholung einer Arbeitserlaubnis („work permit“) über die Botschaft von Kanada in Wien erforderlich. Dies gilt auch für unbezahlte Beschäftigungen wie z. B. Kinderbetreuung im Rahmen von Gastaufenthalten! Ausnahmen bestehen lediglich im Rahmen des Programms „International Experience Canada.

Näheres zu den kanadischen Einreisebestimmungen findet sich im Internet unter: www.cic.gc.ca

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes. Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Mietwagen

Mit dem deutschen Führerschein kann in Kanada bei touristischen Aufenthalten bis zu einer Dauer von sechs Monaten gefahren werden. Vorsorglich wird empfohlen, zusätzlich auch einen internationalen Führerschein mitzuführen. In Kanada gilt das metrische System, Entfernungen werden in km angegeben. Geschwindigkeitsbegrenzungen sind niedriger als in Deutschland, auf Autobahnen max. 100/110 km/h. Es drohen empfindliche Strafen bei Tempo- und Alkoholverstößen. Informieren Sie sich über die gültigen Verkehrsregeln,! Abweichungen zu Deutschland bestehen z. B. im Rechtsabbiegen bei Rot, Kreuzungen mit 4-way-stop, rechts überholen auf Autobahnen, Überholverbot von haltenden Schulbussen mit Warnblinker. Strafzettel sollten bezahlt werden, da sonst bei einer erneuten Einreise nach Kanada Schwierigkeiten auftreten können.

Landessprache

Seit 1969 sind Englisch und Französisch gleichrangig anerkannte Amtssprachen auf Bundesebene. Die zehn Provinzen und drei Territorien Kanadas können ihre Amtssprachen selbst wählen.

Währung

Die Landeswährung ist der Kanadische Dollar (CAD). Diese kann man bei den Banken mit Maestro-Zeichen an den Bankautomaten mit der EC-Karte plus PIN genau so wie in Deutschland holen. Traveler Schecks und gänige Kreditkarten wenden vielfach akzeptiert.

Aktuelle Hinweise

Für Kanada besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis. Aktuelle Reiseinfos und Reisewarnungen für Kanada finden Sie beim Auswärtigen Amt

Strom

In Nordamerika gibt es ausschließlich 110 Volt Anschlüsse. Adapter sollten eventuell mitgebracht werden, sofern die Geräte auch mit 110 Volt funktionieren

Telefon

Die Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist 001 bzw. +1

Mobilfunk

Anders als Deutschland ist Kanada sehr dünn besiedelt. Eine flächendeckende Netzabdeckung gibt es daher häufig nur in Städten. Auf eine funktionierende Navigation via Smartphone sollte man sich also beispielsweise besser nicht verlassen, es sei denn man verfügt über Offline-Karten. Um sich ins kanadische Netz einwählen zu können, sollte das eigene Smartphone oder Tablet außerdem Triband- oder Quadband-fähig sein. Bitte beachten sie die teilweise recht hohen Roamingkosten. Wer für längere Zeit nach Kanada reist, für den lohnt sich der Kauf einer Prepaid-Karte speziell für den Kanadaurlaub. Diese ermöglicht das Telefonieren und Surfen zu deutlich günstigeren Konditionen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein SIM-Lock-freies Smartphone oder Tablet. Der Kauf einer SIM-Karte für Kanada ist bereits von Deutschland aus möglich oder vor Ort in den unterschiedlichsten Geschäften.

Wetter

Die östlichen Teile Kanadas genießen unter Einfluss des Atlantik ein vergleichsweise angenehmes Klima. Die Winter sind normalerweise nicht ganz so streng. Dafür sind die Sommer aber insgesamt etwas kühler als z. B. im Binnenland. Im Prinzip muss man das ganze Jahr über mit relativ schnellen klimatischen Wechseln rechnen. Auch wenn die Winter nicht ganz so kalt sind, so sind sie doch meistens schneereich und der Schnee kann einige Zeit liegen bleiben. Relativ häufig muss man in der gesamten Region übrigens mit Nebel rechnen, der vom Meer her ins Land zieht. Der Grund ist das Aufeinandertreffen von warmen Golfströmen und kalten Labrador-Strömen.
Der Westen ist eine relativ gebirgige Region, dazu gibt es noch eine Küstenlinie am Pazifik. Die höchsten Gipfel erreichen eine Höhe von bis zu 4.000 Metern. Sie liegen vor allem an den Küstengebirgen und den Ausläufern der Rockies. Die Gebirge der Küsten weisen recht hohe Niederschläge auf, ab 1.200 Meter kommen sie oft als Schnee herunter. Dafür weisen die Täler in der Regel recht niedrige Niederschläge auf. An den Küsten British Columbias und den davor liegenden Inseln herrscht ein ozeanisches Klima mit mildem Winterwetter. Im Winter muss man aber immer mit wolkigen Tagen rechnen, an den Küsten dann mit Nebel und es ist dann nicht sehr sonnig. Im Sommer dagegen darf man im Westen durchaus mit neun Sonnenstunden am Tag rechnen.
Die Region im Süden von Kanada grenzt an die USA und die Great Lakes. Es handelt sich um den wärmsten Teil Kanadas, was vermutlich der Grund dafür ist, dass es auch der am dichtesten besiedelte Raum Kanadas ist. Auch wenn es hier ziemlich warm ist, so muss man doch immer wieder mit sehr kaltenWintern rechnen, es handelt es sich um eines der schneereichsten Gebiete Nordamerikas. Die Sommer sind in der Regel angenehm warm mit bis zu neun Stunden Sonnenschein am Tag.
Aufgrund der harten klimatischen Verhältnisse im Norden ist das Land wenig geeignet für Landwirtschaft und nicht zuletzt deshalb ist der Norden auch recht gering besiedelt. Im Süden dieser Region findet man eine üppig bewaldete Gegend, im Norden findest man eine Art Tundra vor. Hier liegt der Schnee normal gut neun Monate im Jahr. Im äußersten Norden liegen dann die ganzjährig Schnee- und Eisbedeckten Inseln des arktischen Archipels. Die Sommertemperaturen können für kurze Zeit relativ stark ansteigen,  aber die Bedingungen im Sommer gehen auch immer mit recht wechselhaftem Wetter einher. Grundsätzlich kann es immer zu Schnee und Frost kommen, wenn kalte Polarwinde über das Land ziehen. Im Norden muss man ohnehin grundsätzlich mit Dauerfrost rechnen.

Ortszeit/Zeitzonen

Der Zeitunterschied von Deutschland zu Kanada beträgt zwischen -5 Stunden (Ostküste) und -9 Stunden (Westküste). Sommerzeitumstellung zwischen März und November. Weitere Informationen: www.zeitzonen.de

Gesundheit/Impfbestimmungen

Wie in den benachbarten USA beginnt auch in Kanada ab Mai die West-Nil-Fieber-Saison, eine grippeähnliche Viruserkrankung, die durch vorwiegend nachtaktive Mücken auf Menschen übertragen werden kann. Schwere Komplikationen – auch Todesfälle – kommen vor. Insbesondere ältere Menschen und Immungeschwächte sollten sich zur Sicherheit vor Mückenstichen schützen.

Impfschutz
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Bei Aufenthalten in den nördlichen Landesteilen wird eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B empfohlen. Die Meningitisimpfung (Schutzimpfung gegen Hirnhautentzündung) gehört in Kanada zum Standardimpfprogramm für Kinder und Jugendliche, sie ist als Reiseimpfung für diesen Personenkreis empfohlen. Darüber hinaus können Schutzimpfungen gegen Masern und gegen Tollwut sinnvoll sein.

Sanitäre und hygienische Verhältnisse entsprechen weitgehend denen in Deutschland. Das Gesundheitssystem in Kanada ist staatlich organisiert. Arzttermine sind sehr schwer zu bekommen. Im Bedarfsfall wenden Sie sich an sogenannte „walk-in clinics“, und im Notfall gehen Sie direkt in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Behandlungen sind allerdings teuer und erfolgen mit Ausnahme von Erstmaßnahmen bei lebensbedrohlichen Erkrankungen oft nur gegen Vorkasse oder zumindest direkte Bezahlung. Eine Krankenversicherung unter Einschluss von Kanada wird daher dringend empfohlen ebenso wie das Mitführen einer mit höheren Beträgen belastbaren Kreditkarte. Das Leitungswasser ist trinkbar, enthält jedoch relativ viel Chlor, was den Geschmack beeinträchtigt. Die Versorgung mit Medikamenten ist in Kanada gut. Verschreibungspflichtige Medikamente können mit kanadischem Rezept beschafft werden. Haltbare deutsche Spezialmedikamente können in den erforderlichen Mengen und unter Vorlage des Rezepts mitgebracht werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlung dieses Landes erhalten Sie hier:
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)
Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Zollvorschriften

Einfuhrbestimmungen: Die Zollvorschriften für Deutschland können auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de eingesehen werden.

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Reiseberatung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de