Großfisch und Hai-Lights

Einmal quer über den Kontinent - auf der Suche nach den ganz Großen...

Wir lieben sie, die Pygmäenseepferdchen von Sulawesi und den Blue Ringed Octopus der Philippinen. Aber gerade Großfischbegegnungen haben ihren ganz besonderen Reiz und hier stellen wir Ihnen einige Lebensräume der ganz Großen vor.

Mexiko / Socorro

Die Insel Socorro und die umliegenden Inseln besitzen ein absolut einzigartiges Ökosystem und sind bekannt für die Vielzahl an Großfischen. Unvergessliche Begegnungen mit riesigen Mantas und verschiedene Haiarten, darunter auch große Schulen von Seiden- und Hammerhaien lassen einen die lange Anreise schnell vergessen. Auch Weißspitzenhaie, Silberspitzenhaie, Galapagoshaie und Thunfische werden regelmäßig in den Gewässern gesichtet. Steilwände und Felsformationen prägen die sonst so kargen Tauchplätze an den Inseln.

Bahamas / Tiger Beach und Bimini

Zwischen tiefen Meeresgräben und den flacheren Banks erstrecken sich abwechslungsreiche Tauchgebiete der Bahamas mit Steilwänden, Grotten, Blue Holes und Rifflandschaften, in denen Begegnungen mit Delfinen und Haien an der Tagesordnung sind. Einige dieser Tauchplätze gehören zu den besten der Welt, viele sind aufgrund ihrer Lage nur während einer Tauchsafari zu erreichen. Tiger Beach beispielsweise liegt am westlichen Ende der Insel Grand Bahama und ist der beste Platz für Tiger- und Zitronenhaibegegnungen auf einem flachen (6-7m) weißen Sandboden. Dies ist der ultimative Platz für Fotografen und Videografen. Gute Chancen auch, große Hammerhaie, Ammenhaie und gelegentlich einen Bullenhai zu entdecken. Bimini Islands ist die westlichste Inselgruppe der Bahamas und liegt südwestlich der Insel Grand Bahama. Getaucht wird am Rande einer Unterwasserklippe, welche hunderte von Metern ins tiefe Blau abfällt. Dieser Divespot ist bekannt für große Hammerhaie und Bullenhai-Begegnungen - beste Jahreszeit ist Januar-März.

Galapagos - Naturwunder am Äquator

Galapagos hat eine endlose Bewohnerliste, wie zum Beispiel die Galapagos Haie, Walhaie, Hammerhai Schulen bei Wolf und Darwin, Fuchshaie, Schulen von Mantas, Adlerrochen, Schildkröten, Seelöwen, Pinguine, Rotlippen und Fledermausfische, auch Mondfische werden oftmals gesichtet. Der Fischreichtum ist einfach sehr beeindruckend! Die Chancen auf Großfische  zu treffen sind das ganze Jahr über gegeben. In den Wintermonaten von Juni bis November bringt der Humboldtstrom nährstoffreiches Wasser und sorgt somit für ein verstärktes Großfischaufkommen, von Juni bis Oktober bestehen die größten Chancen auf Walhaisichtungen, welche in den wärmeren Sommermonaten eher nicht mehr anzutreffen sind, dafür beginnt aber dann die Manta Saison.

Fidschi - Hai Lights an der Coral Coast

Hai-Action mit Aqua Trek, Tauchen in Beqa Lagoon. Die Haie werden mit kleinen Snacks gefüttert (wir halten im allgemeinen nichts vom Anfüttern, aber Hintergrundwissen dazu hier in unserem Reisebericht) und die Hai-Snacks ziehen Weisspitzen,- Schwarzspitzen,- und Silberspitzenhaie an, sowie Bullenhaie, Tigerhaie, Ammen- und Zitronenhaie – meist über 20 an der Zahl – Wahnsinn!! Tauchgänge mit jeweils etwa 40 Minuten verweilen zwischen diesen eleganten Riesen mit anschließendem Dekostop über flache und wunderschöne Riffe sind Taucherlebnisse der ganz besonderen Art. Das Barrier-Reef, welches die Beqa Lagoon umgibt, ist ein Korallenriff von 100km Länge, es bietet zudem ein betauchbares Wrack und hat neben der Hai-Action noch vieles mehr zu bieten.

Französische Polynesien - Traumziel Südsee

Französisch Polynesien in der Südsee ist als Tauchreiseziel kaum zu toppen. Fakarava ist das zweitgrößte Atoll in Französisch Polynesien, mißt eine Länge von 60km und eine Breite von 25km. Fakarava und die umliegenden Atolle gehören seit 2006 zum UNESCO Biosphärenreservat und bietet Tauchen vom Feinsten. Hier anzutreffen sind neben einer erstaunlichen Fora und Fauna mit schönem Hartkorallenbewuchs und zahlreiche Großfische wie Mantarochen, Graue Riffhaie, Schwarzspitzenriffhaie, Hammerhaie und mit etwas Glück auch Silberspitz- und Zitronenhaie sowie Buckelwale von Juni-Oktober. Ebenfalls triff man dort unter anderem auf Schildkröten, Barrakudaschwärme, Napoleons, Doktorfische, Thunfischen, Rotbarben und Delfine. Von Juni bis Oktober kann man das Massenlaichen der Marmorierten Zackenbarsche beobachten. Im Tiputa Pass bei Rangiroa kann das "Hai-Spektakel" in der Strömung beobachtet werden, ebenso finden sich dort Mantas ein und am Tiputa Riff tummeln sich Barrakuda Schulen, Schildkröten, Weißspitzenhaie, Delphine und jede Menge farbenfrohe tropische Fische.

Indonesien - Die Walhaie der Cenderawasih Bay

Die meisten Safarischiffe stoppen in der Cenderawasih Bay für 1-2 Tage, damit die Gäste die Giganten der Meere ausreichend beobachten können. Die Tiere halten sich den ganzen Tag über an den Fischerbooten – den Bagans – auf, dort werden sie von den kleinen Fischen, die aus den Fischernetzen rutschen angelockt. In der Regel sind an den Booten mehrere Walhaie in Aktion zu beobachten, wir haben bei einem Tauchgang von 80 Minuten 6 Walhaie mit einer Größe von 4-8 Metern beobachten können!