Seychellen - abtauchen zu Engelshaien und Korallen

Beeindruckende Inselwelt - abwechslungsreiche Tauchgebiete

Seychellen für Taucher, Nichttaucher, Segler und Inselentdecker...

Das Tauchen auf den Seychellen öffnet die Tür zu einer schier endlosen Welt – Heimat einer einzigartigen und abwechslungsreichen Artenvielfalt. Es erwartet Sie eine Reihe bekannter Tauchattraktionen wie das Wrack der Ennerdale oder der Brissare Rock. Dieser Felsen bietet aufgrund seiner Lage unzähligen Fischarten Schutz. Oftmals treten Strömungen auf, was dann eben eine beeindruckende Artenvielfalt nach sich zieht. Zu beobachten sind dort neben vielen Schwärmen auch viele Großfische. Schildkröten, Muränen und Riffhaie sind dort in der Regel immer anzutreffen.

Die Inner Islands bestechen durch ihren Reichtum an Leben unter Wasser, darunter Korallenfische, Engelhaie, Soldier-Fische, Squirrelfische oder Putzergarnelen. An den Riffen gedeien auch Knorpelfische wie Octopus, Langusten und unzählige Nacktschnecken. Strömungen sorgen für Bewegung in den Korallen und den farbenprächtigen Korallenformationen. An den geschützteren Stellen leben grössere Fischarten wie Napoleonfische, Riesenzackenbarsche, Riffhaie oder Stachelrochen. Am beeindruckensten sind die Walhaie, die man i.d.R. zwischen August und November rund um die Inner Islands sehen kann.

Über Wasser fasziniert die Inselwelt mit Bilderbuchstränden und einer artenreichen Flora und Fauna. Im Inselinneren von Praslin befindet sich das Naturschutzgebiet Vallée de Mai (Maital), das 1983 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Es beheimatet neben der Coco de Mer auch einige der seltensten bekannten Vogelarten wie zum Beispiel den Rabenpapagei oder den Dickschnabel-Fluchtvogel.

Auf La Digue sind Ochsenkarren und Fahrräder die wichtigsten Verkehrsmittel, alles ist etwas entspannter dort, die sagenhaften Strände sind genauso, wie man es von Postkartenmotiven her kennt... Auf der Insel Curieuse lohnt der Besuch des Mangrovenwaldes und des Riesenschildkrötenprojekts.