Hotel & Tauchbasis, Strandurlaub
Reiseart

Das Havaiki Pearl Guest House auf der Insel  Fakavara gelegen, ist eine im landestypischen Stil erbaute familiäre Bungalowanlage mit einem hauseigenen Austernpark. Sie verfügt über insgesamt 13 liebevoll eingerichtete Bungalows mit einem eigenen Bad/WC, Deckenventilator, Moskitonetz, Terrasse oder Balkon.

Lage

Das Havaiki Pearl Guest House liegt direkt am weißen Sandstrand, der Hauptort Rotoava ist ungefähr 1 km entfernt. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 10 Minuten mit dem Auto.

Anreise

Die Anreise erfolgt über Tahiti (Papeete). Von Papeete aus gibt es täglich Inlandsflüge mit Air Tahiti auf die Insel Fakavara.

Premium-Bungalows / Beach-Bungalows

Es gibt 5 Beach-Bungalows und 5 Premium-Bungalows die direkt am Sandstrand liegen. In allen Bungalows haben Sie einen wunderschönen Blick auf die Lagune. Sie unterscheiden sich insofern voneinander, dass die Premium-Bungalows zusätzlich über einen Warmwasseranschluss, Föhn, Klimaanlage, Minikühlschrank, Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeiten verfügen.

Garden-Bungalows

Die 4 Garten-Bungalows sind auf Stelzen gebaut und bieten von der kleinen Terrasse aus einen wunderschönen Blick auf die abendlichen Sonnenuntergänge. Sie befinden sich acht Meter vom Strand entfernt, auf einer kleinen Anhöhe im hinteren Teil des Geländes.

Verpflegung

Halbpension: Frühstücksbuffet und Abendessen.

Restaurant

Das großzügig angelegte Restaurant mit Bar und Bücherecke bietet eine gute Mischung einheimischer, asiatischer und französischer Küche und wird auch gerne von anderen Gästen besucht. Mittags haben Sie die Möglichkeit in der Snackbar am Strand einen Imbiss zu sich zu nehmen.

Aktivitäten

Es werden Bootsausflüge organisiert, hierbei haben Sie die Möglichkeit in der atemberaubenden Schönheit der Südsee zu schnorcheln. Dort erwarten Sie wunderschöne Rifflandschaften und eine große Artenvielfalt. Des weiteren werden kostenlos Kajaks und Fahrräder angeboten, um die nähere Umgebung zu erkunden. Direkt an das Resort angeschlossen ist eine Perlenfarm, die besichtigt werden kann. Zu einem besonderen Erlebnis gehört das Schnorcheln im hauseigenen Austernpark. Hier können tolle Schätze gefunden werden; wer eine Perle in einer Auster findet, darf sie behalten! In einem Workshop kann die Perle in ein Schmuckstück eingesetzt werden. Ein persönlicheres und individuelleres Mitbringsel gibt es wohl kaum! Damit auch Körper und Seele nicht zu kurz kommen, werden entspannende Massagen angeboten.

Sonstiges

Wer seine Wertsachen einschließen möchte, kann diese in einem Safe an der Rezeption in Aufbewahrung geben. Tischtennis, Boulespiele und Gesellschaftsspiele stehen ebenfalls zur Verfügung.

Ausflüge

Auf Fakarava gibt es wunderschöne Ausflugsmöglichkeiten zur grünen Lagune, zu einer kleinen Insel die von Vögeln bewohnt wird, Ausflug zum Dörfchen Tetamanu und Hochseefischen.

Tauchen

Es erwartet Sie der reinste Garten Eden unter Wasser mit wunderschönen Rifflandschaften. Fakarava ist ein UNSESCO-Biosphährenreservat. Unzählige Meeresbewohner beleben das Riff, darunter Thunas, Barrakudas, Papageienfische, Schildkröten, Mantarochen, und Napoleons. Zwei Kanäle – der Garuae und Tumakoha – verbinden Fakaravas Lagune mit dem Ozean. Mit seinem immensen Fischreichtum, darunter auch verschiedene Haiarten, zählt vor allem der nördliche Kanal Garuae zu den besten Tauchplätzen in ganz Polynesien.

Tauchbasis

Die Tauchbasis TOPDIVE befindet sich ca. 4,5 km vom Havaiki Pearl Guesthouse entfernt und bietet Tauchern einen kostenlosen Abholservice an.

Preise auf Anfrage

Französisch-Polynesien hieß ursprünglich Französisch-Ozeanien und ist ein französisches Überseegebiet in Polynesien. Es besteht aus einer Ansammlung kleinerer Inseln, Atolle und Archipele und liegt im südlichen Pazifik. Die bekannteste und bevölkerungsreichste Insel ist Tahiti.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Französisch Polynesien allgemein

Französisch-Polynesien ist ein französisches Überseegebiet in Polynesien und besteht aus einer Ansammlung kleinerer Inseln, Atolle und Archipele im südlichen Pazifik. Die bekannteste und bevölkerungsreichste Insel ist Tahiti

Hauptstadt

Papeete (Tahiti). Einwohner: 25.980 (Schätzung 2009)

Fakarava

Fakarava ist das zweitgrößte Atoll Polynesiens und als Biosphärenreservat von der UNESCO unter Schutz gestellt. Das Atoll ist rechteckig, 60 km lang und 25 km breit und hat zwei Hauptdörfer: Rotoava liegt im Nordosten nahe der Ngarue-Passage mit seinem Flugplatz und Tetamanu an der südlichen Tumakohua-Passage gelegen

Anreise

Die internationale Anreise erfolgt über Papeete, von dort gehen die Anschlussflüge weiter nach Fakarava

Visum

Es besteht keine Visapflicht für Staatsbürger aus EU-Länder und Schweiz
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass für einen Aufenthalt bis zu einem Monat

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Einreise über die USA, auch bei Transit, eine ESTA-Genehmigung benötigen. Auch für Kinder ist ein eigener maschinenlesbarer Reisepass nötig. Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei Fluganreise über die USA

US Visa Waiver Programm

Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen.

Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 1.11.2005 ausgestellten, maschinenlesbaren als auch die seit 1.11.2005 ausgestellten Reisepässe (so genannte e-Pässe, die einen Chip enthalten) sowie Kinderreisepässe, die ein Foto enthalten und die vor dem 26.10.2006 ausgestellt und seitdem nicht verlängert oder verändert wurden

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen. Die Beantragung über Dritte (z.B. Reisebüro) ist möglich. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet. Alternativ kann die Bezahlung auch über Dritte (z.B. Reisebüro) erfolgen

Aktueller Hinweis:

Zum 21. Januar 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Gesetzes „Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015“ Änderungen im Bezug auf das ESTA-Programm für visumfreies Reisen eingeführt

Ab sofort können folgende Personen nicht mehr per ESTA einreisen:

– wer ab März 2011 in den Irak, Sudan, Iran oder nach Syrien eingereist ist oder sich dort aufgehalten hat

– sowie Staatsangehörige von ESTA-Teilnahmeländern, die außerdem noch die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen

Diese Personen müssen ab sofort wieder ein reguläres Visum über die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige Konsulat beantragen. Weitere und ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Amerikanischen Botschaften in Deutschland

Landessprache

Amtssprachen sind Französisch und Tahitisch. Polynesische Sprachen und Englisch werden ebenfalls gesprochen

Währung

Die Landeswährung in Französisch Polynesien ist der Franc Pacific (CFP – Cours Franc Pacific), US-Dollar ist weit verbreitet

Beste Reisezeit für Ihre Tauchreise

Von Mai bis Oktober ist es mild und trocken mit einer geringen Luftfeuchtigkeit. Dies sind auch die beliebtesten Reisemonate. Warm, feucht und regnerisch sind die Monate von November bis April. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 24 Grad (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Der Zeitunterschied beträgt -11 Stunden im Winter und -12 Stunden während der Sommerzeit. Aktuelle Uhrzeiten finden Sie unter (www.zeitzonen.de)

Elektrizität

220 Volt, Sie benötigen einen Adapter in den Resorts (zweipolig, amerikanische Norm)

Telefon

Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 00689

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900, zur Zeit gibt es Roaming Verträge mit dem Telefonanbieter E-Plus

Kleidung

Strand- und Badebekleidung sind bei Besichtigungen nicht erwünscht

Gesundheit/Impfbestimmungen

Bei der Einreise aus Europa besteht kein Impfzwang. Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt auf allen Inseln vor, wir empfehlen einen wirksamen Insektenschutz. Landesweit tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Ein wirksamer Insektenschutz reduziert die Übertragungsgefahr. Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen. Eine Gelbfieberimpfung ist zwingend für Reisende vorgeschrieben, die sich innerhalb der letzten sechs Tage vor ihrem Aufenthalt in Französisch Polynesien in Infektionsgebieten aufgehalten oder sie als Transitreisende durchquert haben. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen bei Ihrem Arzt

Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlungen dieses Landes finden Sie hier:

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)

Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Kombinationsmöglichkeiten mit Rangiroa

Kombinieren können Sie Ihren Aufenthalt beispielsweise mit Moorea, Bora Bora oder Rangiroa . Fragen Sie hierzu unsere Reisespezialisten, wir erstellen für Sie gerne ein individuelles Reiseangebot

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Französisch Polynesien allgemein

Französisch-Polynesien ist ein französisches Überseegebiet in Polynesien und besteht aus einer Ansammlung kleinerer Inseln, Atolle und Archipele im südlichen Pazifik. Die bekannteste und bevölkerungsreichste Insel ist Tahiti

Hauptstadt

Papeete (Tahiti)

Anreise

Die internationale Anreise erfolgt über Papeete. Von dort gehen die Anschlussflüge weiter nach Rangiroa

Visum

Es besteht keine Visapflicht für Staatsbürger aus EU-Länder und Schweiz
Deutsche Staatsangehörige benötigen einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass für einen Aufenthalt bis zu einem Monat

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Einreise über die USA, auch bei Transit, eine ESTA-Genehmigung benötigen. Auch für Kinder ist ein eigener maschinenlesbarer Reisepass nötig. Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei Fluganreise über die USA

US Visa Waiver Programm

Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen.

Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 1.11.2005 ausgestellten, maschinenlesbaren als auch die seit 1.11.2005 ausgestellten Reisepässe (so genannte e-Pässe, die einen Chip enthalten) sowie Kinderreisepässe, die ein Foto enthalten und die vor dem 26.10.2006 ausgestellt und seitdem nicht verlängert oder verändert wurden

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen. Die Beantragung über Dritte (z.B. Reisebüro) ist möglich. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet. Alternativ kann die Bezahlung auch über Dritte (z.B. Reisebüro) erfolgen

Aktueller Hinweis:

Zum 21. Januar 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Gesetzes „Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015“ Änderungen im Bezug auf das ESTA-Programm für visumfreies Reisen eingeführt

Ab sofort können folgende Personen nicht mehr per ESTA einreisen:

– wer ab März 2011 in den Irak, Sudan, Iran oder nach Syrien eingereist ist oder sich dort aufgehalten hat

– sowie Staatsangehörige von ESTA-Teilnahmeländern, die außerdem noch die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen

Diese Personen müssen ab sofort wieder ein reguläres Visum über die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige Konsulat beantragen. Weitere und ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Amerikanischen Botschaften in Deutschland

Landessprache

Amtssprachen sind Französisch und Tahitisch. Polynesische Sprachen und Englisch werden ebenfalls gesprochen

Währung

Die Landeswährung in Französisch Polynesien ist der Franc Pacific (CFP – Cours Franc Pacific), US-Dollar ist weit verbreitet

Beste Reisezeit für Ihre Tauchreise

Von Mai bis Oktober ist es mild und trocken mit einer geringen Luftfeuchtigkeit. Dies sind auch die beliebtesten Reisemonate. Warm, feucht und regnerisch sind die Monate von November bis April. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 24 Grad (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Der Zeitunterschied beträgt -11 Stunden im Winter und -12 Stunden während der Sommerzeit. Aktuelle Uhrzeiten finden Sie unter (www.zeitzonen.de)

Elektrizität

220 Volt, Sie benötigen einen Adapter in den Resorts (zweipolig, amerikanische Norm)

Telefon

Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 00689

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900, zur Zeit gibt es einen Roaming Vertrag mit dem Telefonanbieter E-Plus

Kleidung

Strand- und Badebekleidung sind bei Besichtigungen nicht erwünscht

Gesundheit/Impfbestimmungen

Bei der Einreise aus Europa besteht kein Impfzwang. Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt auf allen Inseln vor, wir empfehlen einen wirksamen Insektenschutz. Landesweit tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Ein wirksamer Insektenschutz reduziert die Übertragungsgefahr. Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen. Eine Gelbfieberimpfung ist zwingend für Reisende vorgeschrieben, die sich innerhalb der letzten sechs Tage vor ihrem Aufenthalt in Französisch Polynesien in Infektionsgebieten aufgehalten oder sie als Transitreisende durchquert haben. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bedingungen bei Ihrem Arzt

Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlungen dieses Landes finden Sie hier:

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)

Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Kombinationsmöglichkeiten mit Fakarava

Kombinieren können Sie Ihren Aufenthalt beispielsweise mit Moorea, Bora Bora oder Fakarava . Fragen Sie hierzu unsere Reisespezialisten, wir erstellen für Sie gerne ein individuelles Reiseangebot

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Tauchinfos Fakarava & Rangiroa

Von Mai bis Oktober ist Trockenzeit, es herrscht ein mildes Klima mit geringer Luftfeuchtigkeit, diese Monate sind die kühlsten und auch die beliebtesten Reisemonate. In dieser Zeit (Juni-Oktober) bestehen gute Chancen Buckelwale zu sichten. Warm, feucht und regnerisch sind die Monate von November bis April. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 24 Grad, die Wassertemperaturen liegen zwischen 24-28 Grad. Ein Tropentauchanzug oder ein Shorty mit 3mm ist ausreichend, wer etwas empfindlich ist, sollte ein 5mm Anzug nutzen. Für die eigene Tauchausrüstung empfehlen wir zur Mitnahme verschiedener Ersatzteile, um sich bei kleineren Defekten schnell selbst helfen zu können. Bitte lesen Sie hierzu unsere Tauch- und Reiseinformationen!

Sicherheit

Eine Dekompressionskammer befindet sich auf Tahiti.Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.