Umweltfreundliche Tourismusresorts in Nord-Sulawesi

Mittlerweile gibt es erfreulicherweise einige Tauchresorts, die nachhaltig arbeiten, hier ein paar Tipps für die Region Indonesien.

Misool Eco Resort:

Mit dem Misool Eco Resort haben sich die Eignerr einen Lebenstraum erfüllt. Mit viel Rücksichtnahme auf die Gewohnheiten der Einheimischen wurde das Resort mit örtlicher Hilfe und unter Verwendung von „recyceltem“ lokalem Holz ab 2005 aufgebaut. Die Sichtweise der Papuaner wurde in allen Aspekten berücksichtigt. Diese Region wurde zum Schutzgebiet für Haie und Mantas erklärt, eines der ersten dieser Art in den indonesischen Gewässern. Das kleine exklusive Hotel mit maximal 40 Gästen liegt auf einer privaten Insel namens Batbitim. Sie ist umsäumt von feinen weißen Sandstränden, geschützt von atemberaubenden klaren Lagunen und üppigen Riffen. Ein exklusiver nachhaltiger Urlaub wird allen Gästen geboten.

Papua Explorers:

Auch hier startete ein Gemeinschaftsprojekt; Der Bau des Papua Explorer Resorts wurde direkt bei verschiedenen Familien des Nachbardorfes in Auftrag gegeben. Jede Abteilung ernannte einen Handwerks-Experten und zwei örtliche Auszubildende aus dem Dorf. Das Modell funktionierte mit einer guten Erfolgsquote und es gibt viele leitende Arbeiter, die zuvor Fischer waren jetzt als Tauchguide, Kapitän, Koch, Schreiner, Elektriker, Holzschnitzer und Bootsbauer viel höhere Einkommen erzielen. Die Philosophie des Ökotourismus ist im gesamten Betrieb sowie in der Planung und Errichtung der Gebäude verankert. Auch hier gibt es einen Korallengärtner (auch ein ehemaliger Fischer), der dort durch Aufbau künstlicher Riffe zum Erhalt der Korallen beträgt. Es wird in eine nachhaltige, langfristige Beziehung zu dem Nachbardorf Yenwaupnor und anderen umliegenden Dörfern von Raja Ampat investiert.

Lembeh Resort:

Das Lembeh Resort ist ein luxuriöses nachhaltiges Resort und es wurde von einigen Mitarbeitern 2018 die Lembeh Foundation gegründet: Auch dort wird viel Wert auf die Unterstützung der umgebenden Dörfer gelegt. Das Lembeh-Bildungsprogramm unterstützt Kinder durch Mittel für die Schule und lehrt nachhaltig zu leben. Das FUNplastic-Programm zur Verringerung der Verwendung von Einwegplastik zielt darauf ab, den Plastikmüll durch Recycling und Wiederverwendung zu reduzieren und die Nachhaltigkeit der natürlichen Ressourcen zu steigern. Getaucht wird in kleinen Gruppen mit maximal 4 Tauchern und auch hierbei wird immer Müll mit vom Meeresgrund gesammelt.