Hotel & Tauchbasis, Strandurlaub
Reiseart

Ein Malediven Tauchurlaub auf dieser schönen Insel bietet tolle Tauchausfahrten, sowie ein sehenswertes Hausriff. Angaga Island liegt im südlichen Teil des Ari Atolls, die Transferzeit vom Flughafen beträgt ca. 30 Minuten mit dem Wasserflugzeug. Das schöne Hausriff (etwa 8 m bis 30 m entfernt) bietet gute Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. In der Nähe befinden sich hervorragende Tauchplätze.

Beschreibung

Die Insel ist eine schöne, typische und ursprüngliche Malediveninsel, etwa 350 m lang und 130 m breit, mit angenehmer, ungezwungener Atmosphäre. Mit üppiger Vegetation bewachsen, finden Sie bei dieser Insel rundherum feine, traumhaft weiße Sandstrände sowie eine große Lagune mit guten Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Insgesamt 90 Bungalows verteilen sich unter vielen hohen und Schatten spendenden Palmen. Es gibt eine Open-Air-Rezeption, eine Boutique, ein „Duny Thai Spa“, sowie ein offenes Restaurant und eine Bar. WLAN ist in der gesamten Anlage verfügbar. Zudem gibt es einen Coffeeshop mit à-la-carte-Service. Gelegentlich findet Abendunterhaltung mit Diskothek, Barbecue und Strandpartys statt.

Kreditkarten

Master Card, Visa.

Zimmer

Die am Strand einzeln stehenden Landbungalows sind gemütlich und landestypisch eingerichtet. Sie verfügen über ein Badezimmer mit Badewanne, separater Dusche/WC, Kosmetikartikel und Föhn. Weiterhin gibt es einen Wohnbereich mit Sat.-TV, Kaffee-/Teezubereiter, einen kleinen Kühlschrank, Klimaanlage und Terrasse mit Sitzgelegenheit sowie einer Schaukel zur Meerseite. Die Wasserbungalows und Superior Wasserbungalows sind bei gleicher Ausstattung etwas größer und haben einen direkten Wasserzugang.

Verpflegung

Sie erhalten reichhaltige Buffets zu allen Mahlzeiten, die Küche ist sehr schmackhaft und beliebt. Es ist Halbpension, Halbpension Plus, Vollpension oder All inklusive buchbar.

Sportangebot inklusive nach Verfügbarkeit

Volleyball, Fussball, Darts, Tischtennis, Badminton, Fitnessraum, Boccia

Gegen Gebühr

Anwendungen im „Duny Thai Spa“, Tennisplatz (Flutlicht), Wind- und Kitesurfen, Segeln, Schnorchelausrüstung, Wasserski,  Tauchen.

Honeymoon-Extras

Als besonderes Extra erhalten Hochzeitsreisende ein romantisches Candle-Light-Dinner am Strand und einen Honeymoon-Cocktail. Gäste, die ihren Geburtstag auf der Insel feiern, erhalten einen Geburtstagskuchen. Gäste, die ihren Hochzeitstag auf der Insel feiern, erhalten eine Flasche Sekt.

Tauchbasis

Malediven Tauchurlaub – Tauchbasis SUB AQUA:
Die beliebte Tauchbasis steht seit Jahren unter deutschsprachiger Leitung, die Crew bringt Sie zu den schönsten Tauchgebieten im Ari Atoll.

Preise auf Anfrage

Vor- und Nachprogramme

Lass dich von der maledivischen Unterwasserwelt verzaubern! Hier gibt es die unterschiedlichsten Tauchgebiete zu entdecken: bunte Korallengärten, schön bewachsene Steilhänge, nah gelegene Hausriffe, Wracks, Tauchen in strömungsreichen Atollkanälen. Besonders beeindruckend sind große Fischschwärme wie Schnapper, Doktorfische, Lippfische, Kaiserfische, Falterfische… Auch die häufig vorkommenden Drückerfische, Riffhaie, Mantas und Adlerrochen geben sich ein Stelldichein und mit ein wenig Glück können Taucher auf den Malediven auch eine Walhaibegegnung erleben.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Malediven allgemein

Die Malediven bestehen aus 26 Hauptatollen mit ca. 1.200 Inseln rund um den Äquator im Indischen Ozean, etwa 650 km südlich von Sri Lanka gelegen. Kaum eine der Inseln ist länger als 1km. Die Inseln haben rund 270.000 Einwohner, 63.000 davon leben in der Hauptstadt auf der gleichnamigen Insel Male. Etwa 200 Inseln sind bewohnt, etwa 90 Inseln wurden zu Feriendomizilen gestaltet – Palmen, weiße Sandstrände im etwa 28° C warmen Korallenmeer – Taucher und Schnorchler kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten in einem Ziel, welches ohne Zweifel zu den schönsten Tauchgebieten der Welt zählt!

Landessprache

Amtssprache ist Arabisch. Französisch und Englisch wird häufig gesprochen

Währung

Landeswährung auf den Malediven ist die Rufiyaa (Rf). Es empfiehlt sich zunächst nur wenig zu tauschen, denn  Rf. benötigt man lediglich auf Male und auf den einheimischen Inseln. Die Währung der Resorts ist der US$. Bezahlt wird dort nahezu ausschließlich mit den gängigen Kreditkarten.

Beste Reisezeit für Ihren Tauchurlaub

Die Malediven haben ganzjährig ein tropisches Klima mit Temperaturen von ca. 27°C bis 35°C bei hoher Luftfeuchtigkeit. Nachts kühlt es nur wenig ab. Die Sommermonate werden auf den Malediven fälschlicherweise oft als Regenzeit bezeichnet. Den meisten Niederschlag gibt es jedoch zu den beiden Monsunwechseln die in den Monaten April/Mai und November/Dezember stattfinden. Der regenreichste Monat ist der Dezember. Die ruhigsten Monate sind Februar/März. Ansonsten ist das Wetter ziemlich stabil und ausgeglichen. Von den Sonnenstunden her gibt es, die Monate Februar und März wieder ausgenommen, über das Jahr hinweg statistisch keinen Unterschied. Man kann immer Mal Pech mit dem Wetter haben, aber die Malediven sind das ganze Jahr über gut zu betauchen und die Safarischiffe richten Ihre Routen optimal nach den Monsunzeiten aus. Aktuelle Wetterinfos unter (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Die Malediven sind der MEZ (Mitteleuropäische Zeit) um 4 Stunden voraus
Aktuelle Uhrzeiten finden Sie hier unter (www.zeitzonen.de)

Anreise

Condor fliegt ab Frankfurt nonstop mit einer Flugzeit von etwa 9,5 Std. nach Male, mit Anschlussflügen ab vielen deutschen Flughäfen. Auch Linienflugverbindungen beispielsweise über die Vereinigten Arabischen Emirate ermöglichen eine bequeme Anreise

Visum/Einreise/Ausreise

Bei Einreise wird ein 30-Tage Visum in den Reisepass eingestempelt. Sie benötigen einen noch 6 Monate gültigen Reisepass. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument mit Lichtbild. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Es besteht ein Einfuhrverbot für Waffen, Drogen, Alkohol und pornografische Veröffentlichungen

Wichtiger Hinweis:

Das Ministerium für Tourismus weist dringend darauf hin, dass sich die Zollbestimmungen für die Einfuhr rezeptpflichtiger Medikamente geändert haben. Alle Reisenden müssen ab sofort ein Rezept (oder eine Kopie des Rezeptes) für mitgeführte Medikamante bei Einreise vorweisen. Strenge Kontrollen! Die Ausfuhr von Korallen, Muscheln und anderen Lebewesen des Meeres ist verboten. Weitere Infos über die Einreisebestimmungen erhalten Sie unter www.auswaertigesamt.de

Seit Anfang Februar 2018 kommt es in der Hauptstadt Malé zu Demonstrationen mit vereinzelten Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei, Präsident Yameen hat am 5. Februar 2018 den Notstand ausgerufen, der die Bürgerrechte erheblich einschränkt und mit erweiterten Befugnissen für Sicherheitskräfte einhergeht. Aufgrund der nicht absehbaren Entwicklung der angespannten politischen Lage wird Reisenden empfohlen, die Medienberichterstattung zu verfolgen, besonders vorsichtig zu sein und von nicht notwendigen Reisen nach Malé derzeit abzusehen. Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten gemieden und die Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt befolgt werden. Der Transfer in die Resorts erfolgt in der Regel direkt vom Flughafen, so dass ein Aufenthalt in Malé nicht erforderlich ist. Mitte Januar 2018 ist es erstmals auch zu Polizei-und Zollrazzien in mehreren Resorts gekommen

Strom

Die Stromspannung beträgt 220 Volt. Üblicherweise können die europäischen Stecker fast überall verwendet werden. Falls nicht, gibt’s an der Hotelrezeption passende Adapter

Vorwahlen

Die Vorwahl der Malediven lautet 00960. Will man von den Inseln nach Deutschland telefonieren, muss man 0049, in die Schweiz 0041 und nach Österreich 0043 vorwählen. Die meisten Hotelinseln sind an das IDD-Telefonnetz (International Direct Dialing) angeschlossen, welches die Verbindung über Satellit herstellt. Dementsprechend teuer wird das Telefongespräch – 3 Minuten kosten etwa EUR 20,-. Mobil telefonieren ist möglich – meist aber genauso teuer

Gesundheit/Impfbestimmungen

Bitte überprüfen Sie Ihren Basis-Impfschutz
Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlung dieses Landes erhalten Sie hier:
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)
Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)
Dengue- und Chikungunya Fieber
Die Erkrankungen mit dem Dengue- und Chikungunya Fieber hat auf den Malediven stark zugenommen (Stand Mai 2019). Das Gesundheitsamt rät zur konsequenten Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen. Weitere Infos erhalten Sie hier (www.crm.de)

Weitere Reiseinformationen

Maldives Gouvernement Tourist Information Office
Münchener Str. 48
60329 Frankfurt
Tel.: 069/27 40 44 20
Fax: 069/27 40 44 22
(www.visitmaldives.com)

Knigge

Malediven ist ein islamisches Land und FKK sowie „oben ohne“ ist natürlich verboten. Auf Einheimischen-Inseln und in Male sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kleidung die Schultern, Oberarme und Oberschenkel bedeckt.

Kleiner Dhivehi-Sprachführer

Ja Aan
Nein Noon
Gut Rangalhu
Entschuldigung Ma-aafu kurey
Wo ist… Kobaa…
Wie teuer? Agu kihaavareh?
Auf Wiedersehen Dhanee
Wie geht es Ihnen? Kihineh?
Wie heißen Sie? Kon nameh kiyanee?

(Englisch ist die zweite Sprache des Landes)

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

 

Das Tauchen

Auf den Malediven gibt es die unterschiedlichsten Tauchgebiete zu entdecken: bunte Korallengärten, schön bewachsene Steilhänge, nah gelegene Hausriffe, Wracks, Tauchen in strömungsreichen Atollkanälen. Besonders beeindruckend sind große Fischschwärme wie Schnapper, Doktorfische, Lippfische, Kaiserfische, Falterfische… Auch die häufig vorkommenden Drückerfische, Riffhaie, Mantas und Adlerrochen geben sich ein Stelldichein und mit ein wenig Glück können Sie auf den Malediven auch eine Walhaibegegnung erleben. Die besten Tauchplätze sind häufig in den strömungsreichen Atollkanälen zu finden, die traditionellen Tauchboote (Dhonis) ankern nicht fest an den Tauchplätzen, sondern folgen den Tauchern anhand der aufsteigenden Luftblasen gemächlich an der Wasseroberfläche. Die Krönung eines jeden Tauchurlaubs auf den Malediven ist jedoch eine Tauchkreuzfahrt! Sie haben auf der „schwimmenden Tauchbasis“ auch die Möglichkeit, die entlegensten und schönsten Atolle und Tauchgebiete anzusteuern. So ist für Highlights gesorgt und der Artenreichtum der maledivischen Gewässer kann in vollen Zügen genossen werden.

Jahreszeiten

November – April: beste Wetter- und Tauchbedingungen

Dezember – März: beste Sichtweiten

April/Mai/Oktober und November: größte Chancen auf Walhai und Manta Sichtungen.
Die Monate zwischen November und April liegen in der Trockenzeit und gelten daher als beste Reisezeit. Das Klima auf den Malediven wird von zwei Monsunen bestimmt: Der „trockene“ geht in der Regel von November bis April und der „nasse“ Monsun von Mai bis Oktober. Die Monate Juni bis Oktober können recht niederschlagsreich sein. Die schönste Reisezeit für die Malediven mit wenig Regen sind die Monate Dezember bis März, in dieser Zeit ist es warm aber nicht zu heiß. Generell lassen sich die Malediven ganzjährig gut bereisen, man kann auch in den „trockenen“ Monaten Pech mit dem Wetter haben..

Tauchausrüstung

Die Wassertemperaturen liegen bei tropisch-angenehmen 27-29 Grad Celsius. Ideal ist ein 3mm Overall oder ein 3mm Shorty.

Tauchsicherheit

Die Verwendung eines zweiten Atemreglers ist obligatorisch. Dekompressionstauchgänge sind nicht zulässig, die maximale Tauchtiefe beträgt 30 Meter. Das Tauchen wird nach der maledivischen Diving Regulation durchgeführt. Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Bitte lesen Sie hierzu auch unser Tauch- und Reiseinformationen.

Tauchvoraussetzungen

Mindestvoraussetzung ist ein Padi Open Water Brevet oder ein äquivalentes Brevet von Ihrer Tauchorganisation. Um den Tauchbedingungen auf den Malediven gewachsen zu sein und um tiefer als 18m tauchen zu können, empfehlen wir den Padi Advanced Open Water Diver oder ein äquivalentes Brevet einer anderen Tauchorganisation.

Zentrale Atolle

Beginn der Tauchsafaris ist überwiegend in Male. Einige der bekanntesten Tauchplätze sind Nord Male, Süd Male, Ari, Felidhoo (Vaavu) und das Rasdhoo Atoll. Ihr findet hier: pelagische Großfische, Haie, Mantarochen, Kanäle, Unterwasser-Felsnadeln und natürlich bunte Korallengärten. Das Ari Atoll beispielsweise ist ein tolles Tauchgebiet für Walhai-Beobachtungen. Das Rasdhoo Atoll wird häufig von Hammerhai-Schwärmen besucht. Das Nord Male Atoll ist berühmt für seine Mantarochen und das Felidhoo Atoll für seine Riff-Haie.

Tauchen in den zentralen Atollen der Malediven ist das ganze Jahr über möglich. In der Zeit des Nordostmonsuns von Dezember bis Mai gibt es ruhigere See und weniger Regen. Die Wassertemperaturen liegen normalerweise bei 26°C bis 29°C und die Sichtweite unter Wasser beträgt zwischen 10 und 30 Metern.

Tauchplätze Zentrale Atolle

Nord Male Atoll (Kaafu): Hier gibt es weniger Resortinseln als in anderen Atollen, Taucher finden hier schön bewachsene Steilwände, Korallengärten und Höhlen. Künstliche Riffe sind auf den Schiffswracks entstanden. Im Nord Male Atoll bieten einige Riffe gut erhaltene Hartkorallen. Mantas werden oft in großer Anzahl gesichtet. Die Tauchplätze bieten ein reiches Ökosystem und einer unglaublichen Vielfalt, Lebensraum für Mantarochen, Adlerrochen, Thunfischen, Graue Riffhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Zackenbarsche, Napoleons, Schildkröten, Fledermausfischen, Glasfischen bis hin zu Nacktschnecken und Oktopussen.

Manta Point, Girifushi Thila, Banana Reef, Maldives Victory Wreck, Miyaru Faru, Hans Haas Place und Back Faru.

Süd Male Atoll (Kaafu): Dieses Atoll ist bekannt für seine Kanäle, die das Atoll mit dem offenen Meer verbinden. Sechs der Kanäle, die durch starken Strömungen in Richtung Süd Male verlaufen, ziehen viele Fischschwärme an. Es finden sich hier auch viele wunderschöne Weichkorallen. Klassische Tauchplätze der Malediven: Cocoa Thila, Embudhoo Kandu, Kandooma Thila, Vadoo Caves und das Kuda Giri Wrack mit jeder Menge Haien, Rochen und Thunfischen.

Nord Ari Atoll (Alif Alif) und Süd Ari Atoll (Alif Dhaal): Walhaie, Mantas und andere pelagische Großfische gibt es hier zu sehen. Das Ari Atoll nordwestlich vom Nord Male Atolls wird auch auf allen Zentral-Atoll Safaris angefahren. Es gibt beeindruckende Sichtungen in den Kanälen und Thilas, Lebensraum vieler Meereslebewesen. Schildkröten und Riffhaie sind häufig im Ari Atoll zu finden, allerdings sind in der Regel die Korallen im Nord Male Atoll schöner. Tauchplätze wie Maaya Thila, Dankalo Thila, Kudarah Thila, Rangali Madivaru, Fish Head, Maamgili und das Halaveli Fesdu Wreck ziehen viele Füsiliere, Grau-, Silber- und Weißspitzen-Riffhaie, Marmorrochen und Ammenhaie an.

Rasdhoo: Nordöstlich vom Ari Atoll gelegen, mit dem besonderen Tauchplatz Hammerhead Point: Schwärme von Bogenstirn-Hammerhaien sind dort zu beobachten. Ein Drop Off lockt sie aus der Tiefe. Morgens sind die Haie im seichten Gewässer nahe der Insel Madivaru zu sehen. Auch andere große Meerestiere, wie Thunfische oder Delfine lassen sich dort blicken. Es gibt Steilwände, Thilas und Kanäle mit wunderschönem Korallenbewuchs. Zu den besten Tauchplätzen zählen Hammerhead Point, Manta Block, Rasdhoo Channel und Madivaru.

Felidhoo Atoll (Vaavu): Liegt südlich der zentralen Atolle, wird aber gerne auf den Zentral Atollsafaris eingebunden. Tiefe Kanäle und starke Strömungen sind dort vorhanden. Schwärme von Riffhaien, Mantas, pelagischen Fischen und Großfischen sind hier fast immer anzutreffen. Der Tauchplatz Fotteyo Kandu ist einer der schönsten auf den Malediven und steht für eine interessante Unterwasserwelt am Riff. Die besten Plätze sind Fotteyo Kandu, Bodu Miyaru Kandu, Alimathaa Island mit Devana und Dhekunu und Alimathaa Jetty, mit verschiedenen Kanälen, Überhängen und kleinen Höhlen.

Nördliche Atolle

Safaristart der nördlichen Atolle ist in der Regel Male. Es gibt aber auch einige Touren, die von Hanimadhoo oder von Baa aus starten. Baa und Hanimadhoo können mit einem Inlandsflug von Male aus erreicht werden.

Auch hier kann ganzjährig getaucht werden. Der Südwest-Monsun sorgt von Mai bis November oftmals für eine raue See. Von Dezember bis April sind hier die besten Tauchbedingungen. Häufig sind Walhaie und Mantas von August bis November zu sehen. Die Wassertemperatur liegt in der Regel zwischen 27 °C bis 30°C, die Sichtweite beträgt 10-30 Meter.

Tauchplätze in den Nördlichen Atollen

Baa Atoll (Süd Maalhosmadulu): Bekannt für eine Vielzahl unterschiedlichster Tropenfische, eine große Artenvielfalt und gute Möglichkeiten zur Manta Sichtung. Baa ist bekannt für seine bunte Unterwasserlandschaft mit Weichkorallen, am Tauchplatz Maavaru Kandu. Dhonfanu Thila begeistert mit einer Vielzahl an Schnapper und Soldatenfische in den Schwarzkorallen und Hartkorallen, sowie in den Gorgonien. Dhigali Haa ist bekannt für Mantas. In Baa’s Hanifaru Bay (ein Weltbiosphärenreservat) gibt es von Mai bis Dezember einen unvergleichlichen Anblick: Mantas und Walhaie versammeln sich hier aufgrund des reichen Planktonvorkommens zum Fressen.

Lhaviyani Atoll (Faadhippolhu Atoll): Ein schöner Steilwandtauchplatz namens Madivaru, mit einer Vielfalt an Rifffischen z.B. Schmetterlingsfische, Drücker-, Kaiser- und Napoleonfische. Die Spalten und Überhänge bei Madivaru bieten gute Verstecke für viele Meerestiere. Im Blau ziehen Thunfische und Barrakudas ihre Kreise. Im Lhaviyani Atoll stehen die Chancen gut auf Riffhaie zu treffen.

Raa Atolls (Nord Maaslhosmadulu): bietet viele Felsnadeln und einer Vielzahl unterschiedlichster Fischarten. Beliebte Tauchplätze hier sind Fenfushi Giri, Reethi Thila, Bathalaa Kandu und Beriyan Kuda Thila.

Noonu Atoll (Süd Miladhunmadulu): Ein wunderbarer Tauchplatz für erfahrene Taucher ist Orimas Thila. Der Tauchplatz ist Kindergarten und Putzerstation für Graue Riffhaie. Auch Leopardenhaie und Gitarrenrochen, Adlerrochen und Stachelrochen werden hier häufig gesichtet. Im Kanal sind dann Schwärme von Grauen Riffhaien zu sehen, von Jungtieren bis zu drei Meter langen Haien ist alles unterwegs. Der Christmas Tree Rock sieht aus wie ein Weihnachtsbaum mit seinen reichen Korallenterrassen. Die einzelnen Ebenen sind mit tanzenden Fischen in bunten Farben geschmückt – in leuchtendem Gelb, Pink oder Blau. Die Ähnlichkeit zu einem Weihnachtsbaum ist wirklich verblüffend. Beliebte Tauchplätze sind neben Orimas Thila und Christmas Tree Rock, Fariy Meadow, The Dome und Golden Caves.

Ganz weit nördlich liegende Atolle: Haa Alifu (Nord Thiladhunmathee) und Haa Dhalu (Süd Thiladhunmathee). Wenige Tauchsafarischiffe sind so weit im Norden unterwegs. Dort sind ebenfalls Mantas, Haie, Hartkorallengärten und gute Sichtweiten vorherrschend.

Südliche Atolle

Der Start für Tauchsafaris ist überwiegend Male. Darüber hinaus gibt es noch weitere Startpunkte wie Kadhoo, Koodoo, Laamu, Medhufushi und Gan. Tauchen in den südlichen Atollen ist das ganze Jahr über möglich. Während des nordöstlichen Monsuns von Dezember bis Mai sind die Bedingungen geradezu ideal. Eine ruhige See, eine geringe Wahrscheinlichkeit das es regnet, eine Wassertemperatur von rund 26°C bis 29°C und eine Sicht mit wunderbaren 20 bis 30 Metern erwarten den Taucher!

Tauchregionen in den Süd-Atollen

Thaa Atoll: Einer der besten Plätze um Walhaie zu sehen, allerdings braucht man auch hier etwas Glück. Andere Meeresbewohner sind dort Stammgäste, wie z.B. Schwärme von Adlerrochen und große Fische wie Napoleon Lippfische. Schöne Korallen findet man an einer zerklüfteten Steilwand bei dem Tauchplatz 7-Up. In der Nähe liegt ein schöner Gorgonien Garten, der eine zauberhafte Kulisse für die rund herum schwimmenden Mantas bietet. Starke Strömung in den Kanälen bei Thaa lockt Haie an, besonders Weißspitzenhaie. Beliebte Tauchplätze sind neben 7-Up, Gorgonian Garden, Brand’s Hatch und Olhugiri Kandu.

Laamu Atoll: Unglaubliche Tauchplätze, die bisher im Verhältnis zu den anderen Atollen weniger Taucher gesehen haben. Große Schwärme von Thunfischen und Makrelen haben in den tiefen Kanälen ihren Lebensraum. Viele Taucher berichten, dass das Laamu Atoll alle anderen Atolle, in Bezug auf Schwärme und Großfischen übertrifft. Einfach in der Strömung treiben und Weißspitzenriffhaie und Adlerrochen beobachten… Beliebte Tauchplätze sind hier Fushi Kandu, Mannafushi Kandu, Maamendhoo Giri, Hithadhoo Corner und Maayu Kandu.

Meemu Atoll: Auch hier sind immer mal wieder Walhaie zu sehen. Mantas können hier sehr häufig gesichtet werden. Mantas and More ist einer der strömungsreichen Tauchplätze, der die regelmäßigen Besuche dieser geflügelten Riesen fast garantiert. Die Kanäle bei Meemu sind tief, das Unterwasserleben ist vielfältig, Adlerrochen und Graue Riffhaie ziehen an den Steilwänden entlang. Weichkorallen beheimaten eine Fülle an Rifffischen, durch die die Thunfische und Makrelen angelockt werden. Bei Medhufushi Thila ist die Strömung wieder etwas ruhiger.

Nilandhe Atoll: Toll um mit der Strömung zu driften. Bekannt dafür ist Jumping Jack, für das sogenannte “thila-hopping“. Zwischen den Thilas finden sich gerne Haie und Schwärme von Adlerrochen. Schildkröten satt gibt es um Nilandhe. Tauchplätze wie Filtheyo Kandu, Filtheyo Thila, Filtheyo Outside, Dolphin Corner, Jumping Jack und Velavaru Kandu bieten Thila-Hopping und sind immer wieder schön zu betauchen.

Tauchreise Malediven | Angaga Island Resort & Spa ( Tauchbasis Sub Aqua ) | Kokospalmen
Tauchreise Malediven | Angaga Island Resort & Spa ( Tauchbasis Sub Aqua ) | Rochen
Tauchreise Malediven | Angaga Island Resort & Spa ( Tauchbasis Sub Aqua ) | Kokospalmen
Tauchreise Malediven | Angaga Island Resort & Spa ( Tauchbasis Sub Aqua ) | Kokospalmen
Tauchreise Malediven | Angaga Island Resort & Spa | Tauchbasis Sub Aqua
Tauchreise Malediven | Clownfisch