Hotel & Tauchbasis, Strandurlaub
Reiseart

© Nabucco Island

An der Ostküste Borneos – in der Sulawesisee gelegen – wurden auf der zwei Hektar großen Insel 8 Doppelbungalows und ein Einzelbungalow im landestypischen Stil errichtet. Rund um die Insel gibt es einige kleine Sandstrände. Aufgrund der Gezeiten ist Schwimmen manchmal nur am Bootssteg möglich. Das exotische Resort vereint Naturzauber mit familiärer Atmosphäre.

Anreise

Von Europa aus kommend Flug nach Jakarta und anschließend weiter mit Garuda nach Balikpapan. Der Anschlussflug Balikpapan – Maratua (Samstags) erfolgt mit Transnusa. Anschließend Airport Pick up zum Hafen auf Maratua und anschließend Bootstransfer (5-10 Min) nach Nabucco.

Umweltschutz

Die Errichtung dieses kleinen Paradieses richtete sich nach der Vegetation, nicht umgekehrt. Ökologische Gesichtspunkte beeinflussten den Bau wesentlich. Vielleicht gerade deshalb sind die seltenen Kokosnusskrabben immer noch auf Nabucco zu Hause, ebenso wie eine große Anzahl von mittelgroßen Monitor Waranen, Eisvögeln, fliegenden Hunden und verschiedene Eidechsenarten. Abgerundet wird das Bild von den sprechenden Beos „Clyde“, „Sam“ und „Monica“ sowie den Katzen „Auge“, „Knörsack“ und „Simba“. Das Resort wurde perfekt in die Natur integriert, für den Bau wurde kein Baum gefällt. Die Warmwasserversorgung erfolgt über eine Solaranlage, genutzt wird eine ökologische Abwasseraufbereitungs- und Kompostierungsanlage, sowie eine Regenwasseraufbereitungsanlage.

Bungalows

Jeder der Bungalows wurden aus einheimischen Materialien und im landesüblichen Stil errichtet. Sie sind sehr geräumig und die meisten haben einen direkten Zugang zum Meer. Alle sind mit Deckenventilatoren, Klimaanlage, Moskitonetzen, Minibar und Terrasse, Dusche (warm & kalt Wasser) & WC ausgestattet. Hand- & Badetücher sind in den Zimmern vorhanden.

Garden Room (Bungslows mit Gartenblick)
Seafront Room (direkter Meerblick bei Flug / Strandblick bei Ebbe)
Nabucco Suite (größer als die Seafront Zimmer)

Strom

Auf der Insel gibt es 24h Strom, die Stromspannung beträgt 220 Volt. Europäische Stecker können benutzt werden.

Restaurant

Das Restaurant ist geräumig und luftig gestaltet und befindet sich – auf Stelzen gebaut – direkt über dem Meer. Während der köstlichen Mahlzeiten hat man einen traumhaften Blick über das Atoll. Am Abend zaubert der Sternenhimmel über der Sulawesisee das perfekte Ambiente zu dem frisch zubereiteten 4-Gänge Menü. Frühstück und Mittagessen werden „a la Carte“ serviert.

Nabucco Bar

Die Bar wurde auf einer Klippe direkt am Meer gebaut. Dort ist man genau richtig um bei einem Cocktail den Sonnenuntergang auf der einen und den Mondaufgang auf der anderen Seite zu genießen. Die Bar ist mit einem Fernseher und einem DVD-Player ausgestattet um die Ereignisse des Tages in geselliger Runde via Foto oder Video Revue passieren zu lassen.

Wellness

Tauchen Sie ein in einen Zustand der absoluten Entspannung. Mehrere Massagetechniken stehen zur Auswahl zur Vereinigung von Körper und Geist.

Zahlungsmöglichkeiten

Alle Preise im Resort sind in € angeschrieben. Extrakosten wie (Getränke, Tauchgänge etc.) können Sie gerne in €, US$, CHF & Rupiah bar oder per online Überweisung vor der Rückreise bezahlen. Bitte beachten Sie, dass ausländische Geldscheine in einem makellosen Zustand sein müssen, damit die Indonesischen Banken Sie für den Tausch akzeptieren bzw. nicht einen ungünstigen Wechselkurs anwenden. US$-Scheine werden nur akzeptiert, wenn sie von 2009 oder jünger sind.

Tauchbasis Extra Divers

Die SSI/PADI Tauchbasis befindet sich direkt am Bootsanleger, dem Hauptsteg des Nabucco Island Resorts. Pro Tag werden 3 Tauchgänge angeboten, normalerweise einzelne Tauchgänge, bei denen die Taucher nach jedem Tauchgang zurückkommen. Gelegentlich werden auch Halbtagesausflüge (2 Tauchgänge) und Tagesausflüge (3 Tauchgänge) angeboten, Early Morning, Sunset und Nachttauchgänge auf Anfrage. Über 20 lokale Tauchplätze sind in 5 – 20 Minuten von der Insel aus erreichbar. Die Bootsfahrt nach Kakaban/Sangalaki (Tagesausflug) dauert ca. 45 – 60 Minuten.

Sicherheit

Auf dem Maratua Atoll befindet sich eine Krankenstation, kleinere Belange können dort verarztet werden. Die nächste Druckkammer befindet sich in Tanjung Batu, ca. 2,5 Bootsstunden entfernt.

Basisausstattung

• 12 Ltr. Alu-Flaschen mit DIN-Anschlüssen (INT verfügbar)
• Eine kleine Auswahl an Leihausrüstung (Vorbestellung empfohlen)
• 3 Tauchboote (ausgestattet mit Radio, GPS, Erste-Hilfe-Ausrüstung und Sauerstoff)
• Trocken- und Equipmentraum
• Nitrox ist gegen Gebühr verfügbar
• Tauchboote für jeweils 2 Gruppen von bis zu 6 Tauchern plus Guide

Tauchen

Neben den üblichen Kleinstlebewesen wie den Pygmäen-Seepferdchen, den Nacktschnecken in allen Variationen, Schaukelfischen, Mandarinfischen usw. tummelt sich in den Gewässern um Nabucco viel Grossfisch wie Riff-, Grau-, Hammer- und Leopardenhaie, diverse Rochenarten, Barrakuda- und Makrelenschwärme. Schildkröten sind Stammgäste und können normalerweise bei jedem Tauchgang angetroffen werden.

Maratua Atoll
Die Tauchreviere um Nabucco bestechen durch ihre Artenvielfalt und den nahrungsreichen Strömungen aus dem Pazifischen Ozean kommend. Die Tauchplätze um das Maratua Atoll bestehen aus einem intakten Riffdach und abfallenden Steilwänden. Der Highlight „the Channel“, auch unter dem Namen „Big Fish Country“ bekannt, ist mit Sicherheit einer der besten Tauchplätze Borneos. Aufgrund starker Strömungen ist fast immer mit Großfisch wie dem Adlerrochen, Haien und riesigen Barrakudaschwärmen zu rechnen.

Kakaban
Die Insel Kakaban besteht zu 70% aus einem Brackwassersee, umgeben vom einem dünnen Streifen dichten Urwalds. Dort besteht während der Oberflächenpause die nicht alltägliche Möglichkeit mit verschiedenen Arten von nicht nesselnden Quallen zu schnorcheln. Am „Barracuda Point“ sind regelmäßig Riffhaie, Leopardenhaie und eine große Barrakuda-Schule anzutreffen. Mit etwas Glück kann auch ein Hammerhai gesichtet werden.

Sangalaki
Weltweit bekannt durch seine Mantabegegnungen, lassen diese Tauchplätze jedes Taucherherz höher schlagen. Mantas können fast das ganze Jahr über gesichtet werden und eine Begegnung mit den „Adlern der Meere“ ist ein unvergessliches Ereignis. Doch auch die absolut intakte Korallenwelt und die Begegnungen mit unzähligen Schildkröten, die zur Eiablage auf die Insel kommen, machen diese Tauchplätze zu einem absoluten Genuss.

Sonstiges (teilweise gegen Gebühr)

• Unternehmen können Sie einen tollen Ausflug zum „Jelly Fish Lake“ auf dem Maratua Atoll, nach einer kurzen Dschungelwanderung erreicht man diesen Brackwassersee
• Schnorcheln am Außenriff und rund um die Insel sowie am Bootsanleger
• Beachvolleyball
• Besuch eines einheimischen Dorfes mit kurzer Dschungelwanderung zum Lumantang Beach, ein einsamer, unbewohnter Strand an der Nordostseite der Hauptinsel Maratua
• Kochkurse
• Gut sortierter Lesestoff in der Bibliothek im Longhouse

Preise auf Anfrage

Die vielfältige Inselwelt von Indonesien bietet nicht nur unter Wasser sehenswerte Highlights. Einsame Strände, Urwälder, Vulkane und kulturelle Ausflüge bieten neben tollen Tauchspots auch einzigartige Reiseerlebnisse über Wasser.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Indonesien allgemein

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt, zerstückelt in große und kleine Inseln. Sie erstrecken sich beidseits des Äquators vom asiatischen Kontinent bis nach Australien. Vulkanische Gebirgsketten, Flachmeere, Tiefseebecken und tiefe Seegräben ziehen sich durch die Inselwelt. Tropische Regenwälder, Reisterrassen und freundliche Menschen erwarten die Gäste aus aller Welt.Indonesien besteht aus den 6 Hauptinseln Sumatra, Sulawesi, Java, Bali, Kalimantan (Teil von Borneo) und West Papua (ehem. Irian Jaya) und 30 kleineren Archipelen. Bali, die Insel der Götter und Dämonen, der Zauber und Mythen, hat trotz moderner Infrastruktur und Tourismus ihr Kulturerbe bewahrt. Indonesien besitzt einige der schönsten und artenreichsten Tauchgebiete. Die Tauchplätze in und um Komodo zählen mit ihren farbenprächtigen Korallenriffen zu den besten der Welt

Landessprache

Bahasa Indonesia ist die allgemeine Verständigungssprache. In den touristischen Gebieten kommt man auch mit Englisch weiter

Staatsreligion

Islam (87% der Bevölkerung)

Währung

Währung ist die indonesische Rupiah.
Euro und US Dollar in bar werden bei den Wechselstuben (Money Changern) akzeptiert. Beim Geld umtauschen sollte man darauf achten, dass die Scheine möglichst unbeschädigt sind denn einige Wechselstuben weigern sich sonst diese anzunehmen. Günstige Wechselkurse sind in der Regel bei großen Banken wie bei BNI erhältlich. Aktuelle Wechselkurse finden Sie unter (www.oanda.com)

Plastik

Die indonesische Insel Bali hat Plastiktüten, Strohhalme und Styropor zum Stichtag 23. Juni 2019 verboten. Bali ist die erste Provinz des indonesischen Archipels, die ein Verbot gegen die Wegwerfprodukte umsetzt. Bitte packen Sie eine Stofftasche oder ähnliches für Ihre Einkäufe ein 😉

Strom

220/230 Volt, 50 Hertz. Es sollte ein Adapter mitgenommen werden. In den Abendstunden kommt es häufig zu Spannungsschwankungen

Telefon

Die Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indonesien ist 0062

Telefon auf Tauchsafarischiffen: Mit einer indonesischen Handykarte hat man manchmal Handyempfang, oftmals jedoch nicht (je nach Küstennähe und Route)

Kleidung

Außerhalb der Hotelbereiche sollte der Religion angepasste Kleidung getragen werden. Schultern und Knie sollten bedeckt sein

Beste Reisezeit für Ihren Tauchurlaub

Indonesien hat ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen liegen in Küstennähe zwischen 27°C und 31°C. Nachts kann es in höheren Lagen wesentlich kühler werden. Monsunwinde unterteilen die Jahrezeiten in Regen- und Trockenzeiten. Das Klima ist in den verschiedenen Landesteilen sehr unterschiedlich. Für Bali und die Sunda Inseln ist die beste Reisezeit von April bis Oktober, selbst in der Regenzeit sind die Schauer eher kurz und heftig. Aktuelle Wetterinfos unter (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Es gibt in Indonesien 3 Zeitzonen, für Bali, Flores, Süd-und Ostkalimantan, Lombok, Sulawesi, Sumba, Sumbawa und Timor gilt: +7 Std. keine Sommer- Winterzeitumstellung. Aktuelle Uhrzeiten finden Sie hier unter (www.zeitzonen.de)

Anreise

Die Reisezeit nach Indonesien beträgt ab Frankfurt etwa 16:00 Stunden – je nach angeflogenem Zielflughafen in Indonesien. Sollten Sie zu Ihrem Langstreckenflug auch einen Inlandsflug mit einer indonesischen Fluggesellschaft benötigen, informieren wir Sie hiermit nach EU Recht (Verordnung Nr. 2111/2005, des europäischen Parlaments und des Rates v. 14.12.05) über mögliche Luftfahrtunternehmen, die in der schwarzen Liste als „gefährliche Airlines“ aufgeführt sind. Die Blacklist können Sie hier einsehen: ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm

Einreise

Für die Einreise nach Indonesien ist ein Reisepass notwendig. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein (ohne israelischen Einreisestempel). Jede einreisende Person benötigt ein eigenes Reisedokument. Wer mit einem vorläufigen Reisepass einreist, muss in jedem Fall vor der Einreise ein Visum bei der zuständigen indonesischen Auslandsvertretung beantragen

Visum

Deutsche, Schweizer, Österreichische (u.v.m.) Staatsangehörige benötigen für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen seit Juni 2015 kein Visum mehr für Indonesien. Die bisher bei der Ankunft zu zahlende Gebühr in Höhe von 35 US-Dollar für das „Visa on arrival“ entfällt damit. Gültig für Einreisen über Jakarta oder Denpasar, sowie über einige weitere kleine Flughäfen. Der visumfreie Aufenthalt kann nach der Einreise nicht verlängert werden. Wichtig: diese Regelung gilt nicht, wenn Sie Inlandsflüge zu Inseln nutzen, die von dieser Bestimmung ausgenommen sind! In diesem Fall müssen Sie wie zuvor bei Einreise ein Visum erwerben! Für weitere Infos nutzen Sie bitte die Seiten des Auswärtigen Amtes

Gesundheit/Impfbestimmungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen wird jedoch Tetanus, Polio und Hepatitis A. Wir empfehlen die aktuellen Informationen zur Malaria-Prophylaxe zu erfragen. Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlung dieses Landes erhalten Sie hier: Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de) / Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Weitere Reiseinformationen (www.indonesia-tourism.com)

Gesundheitsinfos zur Einreise über Singapur

Zika-Virus-Infektion

In Singapur wurden die ersten Fälle von Zika-Virus-Infektionen gemeldet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Die Möglichkeit einer lokalen Übertragung des Virus ist in Singapur grundsätzlich gegeben. Über rund 40 Fälle wurde berichtet. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Anschlussaufenthalt auf Bali oder Sulawesi. Fragen Sie unsere Tauchreise Spezialisten, wir erstellen für Sie gerne ein individuelles Reiseangebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Die Wakatobi Region – Tauchsafari mit der Pelagian

Wakatobi gehört zu den trockendsten Regionen Indonesiens. Die durchschnittliche Luftfeutigkeit liegt bei 70%. Die Regenzeit fällt auf den Zeitraum Dezember bis Mitte März. Während dieser Zeit ist das Wakatobi Dive Resort geschlossen und die Pelagian schlägt eine andere Route ein. Zwischen März und Mai erholt sich die Region von den Regenfällen, die Sicht unter Wasser und die Tauchbedingungen werden besser. Zwischen Mai und Juni wird die See glasklar und die Voraussetzungen zum Tauchen sind mit Sichtweiten bis zu 45 Metern ausgezeichnet. Ende Juni Anfang August nehmen die Winde zu und die Pelagian nimmt Kurs auf die östlicher gelegenen Komodo Inseln um dort die guten Bedingungen auszunutzen. Ab September wird es wieder ruhiger und die Pelagian kehrt zurück nach Wakatobi. Ähnlich wie in den Monaten Mai und Juni bis in den November hinein, ist die See ruhig und die Sicht hervorragend. Ab Mitte November nimmt die Feuchtigkeit zu und schließlich beginnt im Dezember die Regenzeit. Die Wassertemperaturen liegen durchschnittlich zwischen 25°C – 30°C. Am wärmsten ist das Wasser Mitte bis Ende Oktober, am kältesten in der zweiten Augusthälfte.

Unter Wasser

Die Wakatobi Tauchgebiete begeistern durch eine enorme Artenvielfalt. Steilwände, Höhlen, Unterwasserberge, Riffe wunderschön bewachsen mit Gorgonien und Fächerkorallen, umschwärmt von bunten Rifffischen und allerlei Kleinstlebewesen. Grossfische sind allerdings weniger vorhanden.

Tauchausrüstung

Wir empfehlen einen langen 3-5mm Neoprenanzug, eventuell mit Kopfhaube. Auf der Pelagian werden bis zu 4 Tauchgänge täglich angeboten und beim dritten, vierten Tauchgang ist ein bisschen Kälteschutz am Kopf durchaus angebracht.

Tauchsicherheit

Für Ihren Tauchurlaub empfehlen wir den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Kombinationsmöglichkeiten nach Ihrer Tauchsafari

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Verlängerungsaufenthalt im Wakatobi Dive Resort. Fragen Sie unsere Tauchreise Spezialisten, wir erstellen für Sie ein individuelles Reiseangebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de