ab 7 Nächte
Dauer
Tauchsafari
Reiseart

© NAI’A

Der ca. 37 Meter lange Stahlmotorsegler NAI’A wurde in Holland entworfen und gebaut. Sie ist ein solides Expeditionsschiff und verfügt über die Reichweite und Stabilität, um die  Weiten des Pazifiks zu befahren. Die 7 oder 10-Nächte-Touren der NAI’A starten/enden in Lautoka. Die NAI’A bietet Platz für 18 Passagiere in 9 klimatisierten Kabinen mit eigenem Bad. Alle Kabinen wurden 2010 komplett umgebaut, sind großzügig bemessen und bieten viel Stauraum.

Leistungen

Transfer ab/bis Flughafen Nadi oder Hotels in der Region nach Lautoka
Transfer Flughafen/Hotel – Schiff: 13 Uhr
Transfer Schiff – Hotel/Flughafen: 8 Uhr

Unterbringung in halber Doppelkabine

Verpflegung

Vollpension, Softdrinks wie Cola, Saft, Kaffee, Tee und lokaler Wein zum Abendessen

Zusatzkosten pro Person, zahlbar vor Ort:
Alkoholische Getränke, Trinkgelder für die Crew

Tauchen

Bis zu 4 Tauchgänge in der Regel täglich möglich (außer am An-/Abreisetag) inkl. Flasche, Blei
Während der 7-Nächte-Tour werden bis zu 3 und während der 10-Nächte-Tour bis zu 4 Nachttauchgänge angeboten

Nitroxtauchen für Taucher mit entsprechendem Brevet ist gegen Aufpreis möglich und zahlbar an Bord:
7 Nächte Tour USD 150,-
10 Nächte Tour USD 210,-

Tauchen in Fidschi kann auf Grund von starken Strömungen und tiefen Drop-Offs eine Herausforderung sein. Wenn Sie längere Zeit nicht tauchen waren, empfehlen wir vor Ihrer Reise einen Auffrischungskurs.

Länge

ca. 37 Meter

Breite

ca. 9 Meter

Sicherheitsausrüstung

2 Rettungsinseln, Rettungswesten, Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Koffer, Defibrillator, Sauerstoff

Navigation/Kommunikation

Satellitentelefon, Wifi gegen Gebühr

Stromversorgung

Alle Kabinen, der Salon und der Kameraraum sind mit US (110V) und Australischen-Steckern (240V) ausgestattet.

Max. Personenanzahl

18

Anzahl Doppelkabinen

An Bord stehen 9 klimatisierte Kabinen mit eigenem Bad zur Verfügung. Die Kabinen sind entweder mit Einzelbetten oder einem Doppelbett ausgestattet und eine Kabine verfügt über Stockbetten. Alle Kabinen wurden 2010 komplett umgebaut und sind großzügig bemessen mit viel Stauraum und Klimaanlage.

Sonnendeck /Salon

Das Sonnendeck ist mit Liegestühlen ausgestattet und lädt zum verweilen zwischen den Tauchgängen ein. Der große Salon bietet viele Sitzmöglichkeiten und einen Fernseher, auf dem gerne Fotos und Videos von den Tauchgängen angeschaut werden können.

Tauchen

Die Touren der NAI’A eignen sich sowohl für erfahrene Taucher als auch für Anfänger. Die Tauchplätze, die während der Touren angefahren werden, wurden teilweise von der Crew der NAI’A entdeckt und erschlossen. Der tägliche Ablauf wurde sorgfältig entworfen, um den Tauchern eine maximale Zeitqualität unter Wasser zu gewährleisten. Für Foto- und Videografen gibt es an Bord einen großen Kameraraum.

Beiboot

2 Zodiacs

Zahlungsmöglichkeiten

An Bord kann entweder in bar (US-Dollar, Fidschi-Dollar), Reiseschecks oder mit Kreditkarte (VISA, Mastercard, American Express) gezahlt werden. Bitte beachten Sie, dass bei Kreditkartenzahlung ein Aufpreis von 2,5% für VISA/Mastercard und 3% für American Express erhoben wird.

Check-in // Check-out

Check-in: 14 Uhr
Check-out: 8 Uhr

Mindestteilnehmerzahl

Auf Anfrage

Vor- und Nachprogramme

 

Waidroka Bay Resort

An der schönen Coral Coast von Viti Levu - der Hauptinsel Fijis - liegt das Waidroka Bay Resort. Sie erreichen
Hotel & Tauchbasis
 

Volivoli Beach Resort

Am nördlichsten Zipfel von Viti Levu - der Hauptinsel Fijis - liegt das Volivoli Beach Resort, es liegt nur 10
Hotel & Tauchbasis, Strandurlaub
 

Uprising Beach Resort

An der schönen Coral Coast von Viti Levu - der Hauptinsel Fijis - liegt das Uprising Beach Resort an einem
Hotel & Tauchbasis, Nachhaltige Reise, Strandurlaub

Die Fiji-Inseln zählen zu den beliebtesten Tauchdestinationen weltweit, bieten aber auch über Wasser tolle Ausflugsmöglichkeiten. Einsame Strände, bergiges Hinterland und das Eintauchen in die Kultur der ausgesprochen freundlichen Fijianer runden eine Südseereise in diese Inselwelt ab.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Fiji Inseln allgemein

Die Fijis ist eine Inselgruppe im Südpazifik, nördlich von Neuseeland zwischen 12 und 21 Grad südlicher Breite sowie 175 Grad östlicher und 177 Grad westlicher Länge. 18.333 km² Landfläche, verteilt auf 332 Inseln, von denen Viti Levu (10.429 km²) und Vanua Levu (5.556 km²) die größten sind; etwa 110 sind bewohnt. Die Hauptstadt Suva liegt mit ca. 78.000 Einwohnern auf der größten Insel Viti Levu. Die Gesamtbevölkerungsanzahl beträgt etwa 840.000 mit folgender Zusammensetzung: 51% Fidschianer (vornehmlich Melanesier mit zusätzlich polynesischer Abstammung), 44% Inder, 5% sonstige

Anreise

Die Anreise aus Deutschland erfolgt beispielsweise von Frankfurt über Los Angeles nach Fiji

Einreise

Deutsche Staatsangehörige erhalten bei Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets und Nachweis ausreichender finanzieller Mittel bei Ankunft eine Einreisegenehmigung mit einer Gültigkeit von vier Monaten für touristische Zwecke. Eine Verlängerung um weitere zwei Monate ist grundsätzlich möglich. Bei Überziehen der erlaubten Aufenthaltsdauer kann eine 12-monatige bis unbegrenzte Einreisesperre verhängt werden. Für geschäftliche Zwecke wird die Einreiseerlaubnis lediglich für 14 Tage erteilt. Alle Einreisedokumente müssen bei der Einreise noch mindestens sechs Monate über den beabsichtigten Aufenthalt in Fidschi hinaus gültig sein. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei Fluganreise über die USA

US Visa Waiver Programm

Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen.

Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 1.11.2005 ausgestellten, maschinenlesbaren als auch die seit 1.11.2005 ausgestellten Reisepässe (so genannte e-Pässe, die einen Chip enthalten) sowie Kinderreisepässe, die ein Foto enthalten und die vor dem 26.10.2006 ausgestellt und seitdem nicht verlängert oder verändert wurden.

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter
https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen. Die Beantragung über Dritte (z.B. Reisebüro) ist möglich. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet. Alternativ kann die Bezahlung auch über Dritte (z.B. Reisebüro) erfolgen

Aktueller Hinweis:

Zum 21. Januar 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Gesetzes „Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015“ Änderungen im Bezug auf das ESTA-Programm für visumfreies Reisen eingeführt

Ab sofort können folgende Personen nicht mehr per ESTA einreisen:

– wer ab März 2011 in den Irak, Sudan, Iran oder nach Syrien eingereist ist oder sich dort aufgehalten hat

– sowie Staatsangehörige von ESTA-Teilnahmeländern, die außerdem noch die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen

Diese Personen müssen ab sofort wieder ein reguläres Visum über die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige Konsulat beantragen. Weitere und ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Amerikanischen Botschaften in Deutschland.

Land und Leute

Willkommen in Fiji, wo Sie die perfekte Harmonie zwischen einem Land, seinen Menschen und ihrer Kultur erleben können, welches sich über die letzten Jahrhunderte nahezu unverändert erhalten hat. Bis auf den heutigen Tag hat sich das Volk der Fiji-Inseln zahllose traditionelle Sitten und Gebräuche bewahrt. Unterstützt durch die üppigen Ernten der traditionellen Landwirtschaft und dem Reichtum der See, orientieren sich viele Bewohner bis heute an der einfachen, überaus positiv tradierten Lebensweise vorheriger Generationen. So können – dank der ebenso freundlichen wie generösen Fijianer – bis heute selbst älteste Traditionen in nahezu völlig unkommerzialisierten Strukturen überleben. Die tagtägliche Integration dieser sozialen und kulturellen Traditionen hilft auch allen Besuchern der Fiji-Inseln, in diesen nicht nur ein ökologisch intaktes tropische Südseeparadies zu sehen. Nicht wenige Wissenschaftler nehmen an, dass von den Fiji-Inseln aus später Samoa und Tonga, die Cook-Inseln, später sogar Tahiti und die Osterinseln besiedelt wurden

Landessprache

Englisch ist die Amtssprache, Fidschianisch, Hindi (wird vom überwiegenden Teil der Inder gesprochen)

Währung

Landeswährung ist der fijianische Dollar (FJ$). Alle gängigen int. Kreditkarten werden ebenso wie Reiseschecks akzeptiert (www.oanda.de)

Strom

240 Volt, 50 Hertz. Es empfiehlt sich einen Adapter mitzunehmen

Telefon

Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist 00679

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900. Zur ZTeit gibt es Roaming Verträge mit den Telefonanbietern O2, Telekom Deutschland, Vodafone und E-Plus

Gesundheit/Impfbestimmungen

Für die Einreise nach Fiji bestehen für aus Europa Einreisende keine Impfvorschriften. Eine Ausnahme bildet die Einreise über bestimmte, von Infektionen betroffene Drittländer. Dann sind Impfungen gegen Gelbfieber und Cholera vorgeschrieben. Die Fiji-Inseln sind malariafrei! Krankenhäuser und Erste-Hilfe-Stationen sind samt Apotheken in allen größeren Ortschaften eingerichtet. Gewisse Vorsicht ist in Dörfern geboten: Ab und an bricht Dengue-Fieber aus. Aktualisierte Standardimpfungen (Tetanus, Polio, Diphterie) sollten genügen. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung empfiehlt sich.
Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlungen dieses Landes finden Sie hier:
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)
Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Medizinische Hinweise

In der Region, inklusive Fidschi zirkuliert das durch Mücken übertragbaren Zika-Virus. Die Infektion verläuft klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber, kann allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren (in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) und dem Robert-Koch-Institut) von vermeidbaren Reisen in ZIKA-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da das Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau derzeit nicht ausgeschlossen werden kann

Kleidung

Badebekleidung und Shorts sollten nur am Strand und am Swimmingpool getragen werden

Beste Reisezeit für Ihre Tauchreise

Die Trockenzeit (Mai bis Oktober) gilt vielen als beste Reisezeit (geringere Niederschläge, niedrigere Temperaturen). In diesem Südsee-Winter erreichen die durchschnittlichen Maximaltemperaturen 29 Grad Celsius, die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen 19 Grad Celsius. Die mittlere durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 27 Grad Celsius. Beinahe während des ganzen Jahres weht ein kühlender Passatwind aus Ost-Südost. Im Südsommer von November bis April muss mit Höchsttemperaturen von 29-31 °C gerechnet werden und das Wasser ist dann mit 28 °C am wärmsten. In diesen Monaten hat man die größte Schwüle und die stärksten Niederschläge. In den letzten Jahren traten in dieser Zeit oftmals auch Cyclone auf. (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Auf Taveuni, Fijis drittgrößte Insel, verläuft  einmalig weltweit die Datumsgrenze auch über Land. Zur Vereinheitlichung der Zeit auf den Fiji-Inseln wurde diese jedoch gen Osten versetzt. Es herrscht MEZ plus elf Stunden

Sommerzeit

Bei Sommerzeit in Europa + 1 Stunde

Uhrenumstellung: Die Sommerzeit auf den Fiji-Inseln startet jeweils im November und endet im Februar
Sonnenaufgang Fiji-Inseln: ca. 6 Uhr
Sonnenuntergang Fiji-Inseln: ca. 18 Uhr
Aktuelle Uhrzeiten finden Sie unter (www.zeitzonen.de)

Zollvorschriften

Vorsicht bei exotischen Souvenirs!

Bitte informieren Sie sich bereits vor Antritt Ihrer Reise darüber, welche Reiseandenken aus Artenschutzgründen nicht eingeführt werden dürfen. Nicht wenige Touristen erleben bei ihrer Rückkehr eine böse Überraschung, wenn das Erinnerungsstück vom Zoll beschlagnahmt wird oder sogar Strafen folgen. Viele Reiseandenken unterliegen strengen Einfuhrregeln – Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Abreise!

Kombinationsmöglichkeiten

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Landprogramm auf den Fiji-Inseln. Fragen Sie unsere Reisespezialisten, wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Reiseangebot

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Tauchreise Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Die Unterwasserwelt Fijis ist so vielfältig, dass Sie kaum glauben werden, sie stamme stets aus ein und demselben Land. Sie werden tausend verschiedene Fischarten vorfinden, mehrere hundert Korallen- und Schwammarten sowie eine große Anzahl von Krustentieren, Weichtieren, Würmern und anderen wirbellosen Tieren. Taucher in Fiji begegnen regelmäßig zahlreichen verschiedenen Haiarten, Spinnerdelfinen, Buckel-, Schwert-, und Pottwalen, Mantas, Thunfischen, Riesen-Zackenbarschen und Meeresschildkröten.

Tauchausrüstung

Die Wassertemperatur ist das ganze Jahr tropisch-angenehmen zwischen 25-28 Grad Celsius. Die niedrigsten Wassertemperaturen herrschen von Juli bis Oktober.
Wir empfehlen einen 5mm Anzug, ein 3mm Anzug ist für die wärmsten Monate ausreichend.

Wetter

Die Trockenzeit (Mai bis Oktober) gilt vielen als beste Reisezeit (geringere Niederschläge, niedrigere Temperaturen). In diesem Südsee-Winter erreichen die durchschnittlichen Maximaltemperaturen 29 Grad Celsius, die durchschnittlichen Tiefsttemperaturen 19 Grad Celsius. Die mittlere durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 27 Grad Celsius. Beinahe während des ganzen Jahres weht ein kühlender Passatwind aus Ost-Südost. Im Südsommer von November bis April muss mit Höchsttemperaturen von 29-31 °C gerechnet werden und das Wasser ist dann mit 28 °C am wärmsten. In diesen Monaten hat man die größte Schwüle und die stärksten Niederschläge. In den letzten Jahren traten in dieser Zeit oftmals auch Cyclone auf. (www.wetteronline.de)

Tauchsicherheit

Es befindet sich in der Hauptstadt Suva auf Viti Levu eine Dekompressionskammer. Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Bitte lesen Sie hierzu auch unser Tauch- und Reiseinformationen.

Das Namena Reef bietet besonders farbenprächtige Korallen. Langnasenbüschelbarsche verteidigen die schwarzen Korallen oder Gorgonien gegen andere Bewohner und Schaukelfische verstecken sich unter Überhängen. Dort zudem anzutreffen sind schlafende Babyhaie. Jeder Platz am Riff ist bedeckt mit wunderschönen Weichkorallen, Gorgonien, Annemonen oder grünen Korallen. Es wimmelt nur so von Fischen in diesem Marine Nationalpark.

Am Makogai Reef gibt es mit viel Glück den haarigen Geisterpfeiffenfisch entdecken! Diese Riff eignet sich hervorragend als Tauchplatz zum Eingewöhnen. Bei einer maximalen Tauchtiefe von 25-30m findet der Taucher schöne Nacktschnecken, farbenprächtige Weichkorallen und Gorgonien.

Vor Wakaya Island kann man auf Hammerhaie treffen und in der Nigali Passage kommen bis zu 20 graue Riffhaie in greifbare Nähe der Taucher. Auch hier wieder bewundernswert sind schöne Hartkorallenformationen, allerlei verschienden Fische und Nacktschnecken.