Hotel & Tauchbasis, Strandurlaub
Reiseart

© alamBatu

Im Nordosten von Bali gelegen, bietet das alamBatu Beach Bungalow Resort alles, was das Taucherherz begehrt, und begeistert sowohl Tauchanfänger als auch Profifotografen. Viele spannende, nahe gelegene Korallen- und Sandtauchplätze bieten ein schöne Artenvielfalt. Das kleine, feine Resort steht unter Schweizer Leitung und bietet Platz für maximal 30 Personen. Es liegt auf einem terrassenförmigen Grundstück und bietet einen tollen Blick auf das Meer und ins Landesinnere auf den über 3000 Meter hohen Gunung Agung Vulkan, der höchste Berg Balis.

Anreise

Das Tauchresort ist vom Flughafen Denpasar aus in etwa 2,5-3 Stunden Fahrt erreichbar. Die Transferfahrt per Minibus führt vorbei an Reisterrassen, Tempeln und kleinen Dörfern, genießen Sie die ersten Eindrücke der landschaftlichen Schönheit Balis!

Die Unterkünfte

Die Anlage besteht aus 11 Bungalows und 4 Villen. Jeder Bungalow verfügt über eine großzügige Terrasse mit Liegeflächen und einer gemütlichen Sitzecke mit Tisch und Stühlen. Alle Bungalows und Villen sind ausgestattet mit einem großen Doppelbett, Moskitonetz, Minibar, Safe und ausreichend 220 Volt Steckdosen (keine Adapter nötig).

Aircon-Bungalows

Die 40 m2 großen klimatisierten Bungalows sind großzügig bemessen und im typisch balinesischen Stil gebaut, die Dacheindeckung ist aus Alang-Alang (balinesisches Strohdach). Die Bungalows sind von Pflanzen und Bäumen umgeben und gewähren viel Privatsphäre. Das bequeme Liegebett auf der Terrasse lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Nach Wunsch kann man auch draußen schlafen (fragen Sie nach einem Moskitonetz). Das Badezimmer befindet sich im hinteren Bereich, ist teilweise überdacht (Toilette und Waschtisch), teilweise offen (Dusche).

Einige Bungalows liegen etwas erhöht, dort erreicht Sie fast immer eine leichte Brise, die zum Meer hin offene Dachkonstruktion gewährleisten einen guten Luftaustausch. Von der großzügigen Terrasse aus genießt man einen schönen Blick auf das Meer, das bequeme Liegebett auf der Terrasse lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Nach Wunsch kann man auch draußen schlafen (fragen Sie nach einem Moskitonetz). Das Badezimmer befindet sich im hinteren Bereich, ist teilweise überdacht (Toilette und Waschtisch), die Dusche befindet sich im Freien.

Sendiri Bungalow

Der freistehende Bungalow «Sendiri» liegt sehr zentral, gleich neben dem Pool. Er ist klimatisiert und ähnlich eingerichtet wie die Doppelbungalows, jedoch etwas kleiner. Das Badezimmer ist ebenfalls teilweise offen (Dusche) und teilweise überdacht (Waschtisch und WC). Von der kleinen Terrasse aus blickt man direkt auf den Pool.

Villa Ayam I & Villa Ayam II

In einem separaten Teil des Resorts, oberhalb des Gartens, befinden sich zwei komfortable, klimatisierte Villen mit privatem Pool und Garten. Diese Villen sind ideal für Familien oder für Gäste, die viel Privatsphäre suchen. An diesem idyllischen Platz kann man sich prima zurückziehen und ungestört entspannen. Auf Wunsch werden Ihnen auch die Mahlzeiten in die Villa gebracht.

Villa Ayam I bietet Platz für bis zu vier Personen, Villa Ayam II hat Platz für zwei Personen. Die beiden Villen können einzeln oder zusammen gemietet werden.

Villa Anton

Die Villa Anton liegt im Crewbereich, gleich hinter der Tauchbasis. Es ist eine günstige Unterkunft für zwei Personen, mit Klimaanlage, jedoch ohne Meerblick. Sie ist perfekt für Gäste, die den größten Teil ihrer Zeit unter Wasser verbringen und keinen großen Wert auf Privatsphäre und Romantik legen 😉

Restaurant & Bar

Direkt am Meer gelegen befindet sich das Restaurant und die Bar. Vom Restaurant aus genießen Sie einen tollen Blick auf das Meer. Die Küche bietet schmackhafte Gerichte an, dabei finden die indonesischen, thailändischen und europäischen Geschmacksrichtungen großen Anklang bei den Gästen. Mittags und abends können Sie im Restaurant „a la carte“ speisen, oder abends die Speisen vom Buffet wählen. Auch BBQs am Strand mit frischem Fisch und Fleisch werden regelmäßig angeboten. Trinkwasser vom Wasserspender steht jederzeit kostenfrei zur Verfügung.

Pool und Spa

Der schöne Pool lädt zum Baden und Relaxen ein, im Spa können Sie sich eine erholsame Massage oder ein entspannendes Blütenbad gönnen. Im harmonisch angelegten Garten lassen sich einheimische Pflanzen, Schmetterlinge und Vögel bewundern. Hier wachsen auch Kokosnüsse, Papayas und Mangos, die die Speisekarte bereichern.

Sonstiges

Hoteleigenen Strand (dunkler Lava Strand/Kies)
WLAN kostenfrei im Restaurantbereich
Hauptgebäude mit Rezeption
Ausflüge in die Umgebung
Kleiner Shop

Tauchbasis

Die Padi Tauchbasis steht unter deutscher Leitung von Susan Wolff und Yustus (Rymound) Mananggung. Pro Tag werden bis zu 6 Bootstauchgänge angeboten.

Ausstattung
2 große Kameraräume für Fotografen und Filmer
PADI-Kurse von Open Water bis Dive Master
12 und 15 Liter Alu-Flaschen DIN/INT
Nitrox (EAN 32) kostenfrei
Leihausrüstung
3 Tauchboote

Unterwasser

Die Unterwasserwelt Balis bietet eine außerordentliche Artenvielfalt. Bali liegt im südöstlichen Teil des Korallendreiecks und der Reichtum der Korallenriffe ist einzigartig. Mehr als 3’500 Arten wurden in dieser Region entdeckt. Die indonesische Meeresströmung (Throughflow) versorgt die Riffe rund um Bali mit Plankton. Dieser sehr wichtige Strom transportiert das Wasser vom pazifischen Ozean durch die Java- und Bandasee in den indischen Ozean. Diese optimale geografische Lage garantiert eine große Diversität an Fischen, Korallen und Kleinstlebewesen, zum Beispiel Nacktschnecken, Fransen-Drachenköpfe (Rhinopias), Geisterpfeifenfische, Kauries, Boxerkrabben, Mimik-Oktopus, Wonderpus und viele mehr.

Tauchen

Die zahlreichen nahegelegenen Tauchplätze bieten verschiedene Optionen wie Korallentauchen, Sandtauchen und Wracktauchen. Mit dem Boot dauert die Fahrt nach Tulamben zum Wrack der «Liberty» und den bekannten Tauchplätzen «Drop off», «Ulami» und «Coral Garden» nur etwa 15 Minuten. Der Korallengarten oder die Steilwand von Amed ist unter Tauchern sehr bekannt und bieten viel Abwechslung. Das alamBatu ist auch ein großartiger Ort für Makrofotografen. Die Diveguides sind darauf sensibilisiert, Kleinstlebewesen wie zum Beispiel das Pygmäenseepferdchen aufzuspüren. Das Hausriff direkt vor dem Resort ist ein sehr schönes und artenreiches, fast unberührtes Riff von mehr als 800 Metern Länge und eignet sich auch prima zum Schnorcheln. Die Korallenvielfalt reicht von Weichkorallen über schwarze Korallen und Tischkorallen bis hin zu Gorgonien von bis zu 2 Metern Durchmesser. Die Korallen beherbergen eine faszinierende Artenvielfalt und sind Heimat vieler Fischschulen wie Barrakudas und Snapper, sowie Lebensraum für Riffhaie, Seepferdchen, Harlekingarnelen und vielen verschiedenen Makrolebewesen. Mit ein bisschen Glück sieht man auch Delfine vorbeiziehen, es wurden sogar schon Potwale und Mondfische gesichtet – das sind aber eher sehr seltene Begegnungen…

Auch Nachttauchgänge und Fluo-Tauchgänge werden angeboten. Ausgerüstet mit einem blauen Licht und einem Spezialfilter für die Maske, sieht man beim Fluo-Tauchen die fluoreszierenden Lebewesen in einer anderen Farbe, ein leuchtendes und eindrückliches Unterwassererlebnis, das man nicht so schnell vergessen wird. Zudem werden auch “Blackwater Nachttauchgänge angeboten, ein ganz besonderes Erlebnis!

Auch Ausfahrten zum Beispiel zu den Inseln Nusa Penida und Lembongan werden auf Wunsch angeboten. Nusa Penida ist bekannt für seine Mondfischsichtungen (Juli bis Oktober) und dem Manta Point.

Einzigartige Erlebnisse beim Blackwater Diving

Diese speziellen Nachttauchgänge werden in bis zu einem Kilometer Entfernung von der Küste in einem Tiefenbereich durchgeführt, weit weg von jeglichen Riffen. 2-4 Taucher werden mindestens von einem Tauchguide begleitet und treiben entlang einer beleuchteten Leine in einer Tiefe von bis zu 15 Metern. Die Leine wird an einer Boje befestigt und mit Gewichten senkrecht in die Tiefe gehängt (die Taucher sind nicht an der Leine befestigt)! Die Besatzung beobachtet die Gruppe vom Boot aus, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Dieses einmalige Erlebnis gibt dem Taucher (insbesondere den Critter Liebhabern und Makrofotografen) die Möglichkeit, noch nie dagewesene Motive wie Papiernautilus, fliegende Fische, Quallen und viele weitere seltsame Kreaturen aus der Tiefe zu beobachten.

Taucher müssen mindestens 50 geloggte Tauchgänge und Nachttaucherfahrung haben um an Blackwater-Tauchgängen teilnehmen zu können.

Personal

Der Großteil der Angestellten kommt aus dem nahegelegenen Dorf Batu Ringgit. Viele von ihnen sind seit der Gründung des Resorts im Jahr 2004 dabei und haben schon beim Erbauen des Resorts geholfen. Insgesamt sind im alamBatu Beach Bungalow Resort rund 50 Angestellte beschäftigt.

Zahlungsmöglichkeiten

Bar in USD und EUR, sowie VISA oder Mastercard

Preise auf Anfrage

Vor- und Nachprogramme

Die vielfältige Inselwelt von Indonesien bietet nicht nur unter Wasser sehenswerte Highlights. Einsame Strände, Urwälder, Vulkane und kulturelle Ausflüge bieten neben tollen Tauchspots auch einzigartige Reiseerlebnisse über Wasser.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Indonesien allgemein

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt, zerstückelt in große und kleine Inseln. Sie erstrecken sich beidseits des Äquators vom asiatischen Kontinent bis nach Australien. Vulkanische Gebirgsketten, Flachmeere, Tiefseebecken und tiefe Seegräben ziehen sich durch die Inselwelt. Tropische Regenwälder, Reisterrassen und freundliche Menschen erwarten die Gäste aus aller Welt.Indonesien besteht aus den 6 Hauptinseln Sumatra, Sulawesi, Java, Bali, Kalimantan (Teil von Borneo) und West Papua (ehem. Irian Jaya) und 30 kleineren Archipelen. Bali, die Insel der Götter und Dämonen, der Zauber und Mythen, hat trotz moderner Infrastruktur und Tourismus ihr Kulturerbe bewahrt. Indonesien besitzt einige der schönsten und artenreichsten Tauchgebiete. Die Tauchplätze in und um Komodo zählen mit ihren farbenprächtigen Korallenriffen zu den besten der Welt

Landessprache

Bahasa Indonesia ist die allgemeine Verständigungssprache. In den touristischen Gebieten kommt man auch mit Englisch weiter

Staatsreligion

Islam (87% der Bevölkerung)

Währung

Währung ist die indonesische Rupiah.
Euro und US Dollar in bar werden bei den Wechselstuben (Money Changern) akzeptiert. Beim Geld umtauschen sollte man darauf achten, dass die Scheine möglichst unbeschädigt sind denn einige Wechselstuben weigern sich sonst diese anzunehmen. Günstige Wechselkurse sind in der Regel bei großen Banken wie bei BNI erhältlich. Aktuelle Wechselkurse finden Sie unter (www.oanda.com)

Plastik

Die indonesische Insel Bali hat Plastiktüten, Strohhalme und Styropor zum Stichtag 23. Juni 2019 verboten. Bali ist die erste Provinz des indonesischen Archipels, die ein Verbot gegen die Wegwerfprodukte umsetzt. Bitte packen Sie eine Stofftasche oder ähnliches für Ihre Einkäufe ein 😉

Strom

220/230 Volt, 50 Hertz. Es sollte ein Adapter mitgenommen werden. In den Abendstunden kommt es häufig zu Spannungsschwankungen

Telefon

Die Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indonesien ist 0062

Telefon auf Tauchsafarischiffen: Mit einer indonesischen Handykarte hat man manchmal Handyempfang, oftmals jedoch nicht (je nach Küstennähe und Route)

Kleidung

Außerhalb der Hotelbereiche sollte der Religion angepasste Kleidung getragen werden. Schultern und Knie sollten bedeckt sein

Beste Reisezeit für Ihren Tauchurlaub

Indonesien hat ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen liegen in Küstennähe zwischen 27°C und 31°C. Nachts kann es in höheren Lagen wesentlich kühler werden. Monsunwinde unterteilen die Jahrezeiten in Regen- und Trockenzeiten. Das Klima ist in den verschiedenen Landesteilen sehr unterschiedlich. Für Bali und die Sunda Inseln ist die beste Reisezeit von April bis Oktober, selbst in der Regenzeit sind die Schauer eher kurz und heftig. Aktuelle Wetterinfos unter (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Es gibt in Indonesien 3 Zeitzonen, für Bali, Flores, Süd-und Ostkalimantan, Lombok, Sulawesi, Sumba, Sumbawa und Timor gilt: +7 Std. keine Sommer- Winterzeitumstellung. Aktuelle Uhrzeiten finden Sie hier unter (www.zeitzonen.de)

Anreise

Die Reisezeit nach Indonesien beträgt ab Frankfurt etwa 16:00 Stunden – je nach angeflogenem Zielflughafen in Indonesien. Sollten Sie zu Ihrem Langstreckenflug auch einen Inlandsflug mit einer indonesischen Fluggesellschaft benötigen, informieren wir Sie hiermit nach EU Recht (Verordnung Nr. 2111/2005, des europäischen Parlaments und des Rates v. 14.12.05) über mögliche Luftfahrtunternehmen, die in der schwarzen Liste als „gefährliche Airlines“ aufgeführt sind. Die Blacklist können Sie hier einsehen: ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm

Einreise

Für die Einreise nach Indonesien ist ein Reisepass notwendig. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein (ohne israelischen Einreisestempel). Jede einreisende Person benötigt ein eigenes Reisedokument. Wer mit einem vorläufigen Reisepass einreist, muss in jedem Fall vor der Einreise ein Visum bei der zuständigen indonesischen Auslandsvertretung beantragen

Visum

Deutsche, Schweizer, Österreichische (u.v.m.) Staatsangehörige benötigen für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen seit Juni 2015 kein Visum mehr für Indonesien. Die bisher bei der Ankunft zu zahlende Gebühr in Höhe von 35 US-Dollar für das „Visa on arrival“ entfällt damit. Gültig für Einreisen über Jakarta oder Denpasar, sowie über einige weitere kleine Flughäfen. Der visumfreie Aufenthalt kann nach der Einreise nicht verlängert werden. Wichtig: diese Regelung gilt nicht, wenn Sie Inlandsflüge zu Inseln nutzen, die von dieser Bestimmung ausgenommen sind! In diesem Fall müssen Sie wie zuvor bei Einreise ein Visum erwerben! Für weitere Infos nutzen Sie bitte die Seiten des Auswärtigen Amtes

Gesundheit/Impfbestimmungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen wird jedoch Tetanus, Polio und Hepatitis A. Wir empfehlen die aktuellen Informationen zur Malaria-Prophylaxe zu erfragen. Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlung dieses Landes erhalten Sie hier: Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de) / Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Weitere Reiseinformationen (www.indonesia-tourism.com)

Gesundheitsinfos zur Einreise über Singapur

Zika-Virus-Infektion

In Singapur wurden die ersten Fälle von Zika-Virus-Infektionen gemeldet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Die Möglichkeit einer lokalen Übertragung des Virus ist in Singapur grundsätzlich gegeben. Über rund 40 Fälle wurde berichtet. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Anschlussaufenthalt auf Bali oder Sulawesi. Fragen Sie unsere Tauchreise Spezialisten, wir erstellen für Sie gerne ein individuelles Reiseangebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Die Wakatobi Region – Tauchsafari mit der Pelagian

Wakatobi gehört zu den trockendsten Regionen Indonesiens. Die durchschnittliche Luftfeutigkeit liegt bei 70%. Die Regenzeit fällt auf den Zeitraum Dezember bis Mitte März. Während dieser Zeit ist das Wakatobi Dive Resort geschlossen und die Pelagian schlägt eine andere Route ein. Zwischen März und Mai erholt sich die Region von den Regenfällen, die Sicht unter Wasser und die Tauchbedingungen werden besser. Zwischen Mai und Juni wird die See glasklar und die Voraussetzungen zum Tauchen sind mit Sichtweiten bis zu 45 Metern ausgezeichnet. Ende Juni Anfang August nehmen die Winde zu und die Pelagian nimmt Kurs auf die östlicher gelegenen Komodo Inseln um dort die guten Bedingungen auszunutzen. Ab September wird es wieder ruhiger und die Pelagian kehrt zurück nach Wakatobi. Ähnlich wie in den Monaten Mai und Juni bis in den November hinein, ist die See ruhig und die Sicht hervorragend. Ab Mitte November nimmt die Feuchtigkeit zu und schließlich beginnt im Dezember die Regenzeit. Die Wassertemperaturen liegen durchschnittlich zwischen 25°C – 30°C. Am wärmsten ist das Wasser Mitte bis Ende Oktober, am kältesten in der zweiten Augusthälfte.

Unter Wasser

Die Wakatobi Tauchgebiete begeistern durch eine enorme Artenvielfalt. Steilwände, Höhlen, Unterwasserberge, Riffe wunderschön bewachsen mit Gorgonien und Fächerkorallen, umschwärmt von bunten Rifffischen und allerlei Kleinstlebewesen. Grossfische sind allerdings weniger vorhanden.

Tauchausrüstung

Wir empfehlen einen langen 3-5mm Neoprenanzug, eventuell mit Kopfhaube. Auf der Pelagian werden bis zu 4 Tauchgänge täglich angeboten und beim dritten, vierten Tauchgang ist ein bisschen Kälteschutz am Kopf durchaus angebracht.

Tauchsicherheit

Für Ihren Tauchurlaub empfehlen wir den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Kombinationsmöglichkeiten nach Ihrer Tauchsafari

Kombinieren Sie Ihre Tauchkreuzfahrt mit einem Verlängerungsaufenthalt im Wakatobi Dive Resort. Fragen Sie unsere Tauchreise Spezialisten, wir erstellen für Sie ein individuelles Reiseangebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de