Hotel & Tauchbasis
Reiseart

© Fish`n Fins / Sea Passion

Das Sea Passion Resort liegt in Malakal, etwas außerhalb von Koror, direkt am Meer und in der Nähe der Tauchbasis Fish`n Fins (120 Meter). Restaurants und Geschäfte befinden sich in näherer Umgebung. Der Transfer vom Flughafen zum Hotel dauert nur etwa 20 Minuten.

Anreise

Sie fliegen zum Beispiel mit China Airlines über Taipeh, mit Asiana über Seoul direkt nach Koror/Palau oder alternativ über Manila und weiter mit Continental Micronesia. Bei einem Flug über Manila wird je nach Flugzeiten und Flugtag eine Zwischenübernachtung notwendig.

Zimmerbeschreibung

Die 74 Zimmer sind mit Meer- oder Bergblick buchbar und ausgestattet mit Queen- oder Kingsize Betten, Klimaanlage, Bad/WC mit Pflegeprodukten, Tee- und Kaffeezubereiter, TV. Die Suiten können einzeln, als Doppelzimmer oder mit 3 Personen belegt werden.

Mointain View Zimmer:
Diese Zimmer verfügen über einen kleinen Balkon mit Blick auf die Berge von Malakal

Ocean View Zimmer:
Ebenfalls mit Balkon und mit Meerblick

Restaurant

Es gibt ein chinesisches und japanisches Restaurant, hier werden schmackhafte asiatische Mahlzeiten zubereitet, im Sea View Restaurant erhalten Sie auch europäische Gerichte. Zudem gibt es im Restaurant eine leckere Früchte-Bar, täglich werden dort frische Früchteshakes angeboten.

Verpflegung

Das Hotel ist buchbar mit Frühstück, Mittagessen ist immer in den gebuchten Tauchpaketen enthalten.

Sonstiges

Zur Hoteleinrichtung gehört ein Außen-Pool, eine Beach Bar, Spabereich und ein kleiner privater Strandabschnitt. Internet ist im Lobbybereich kostenfrei nutzbar.

Check in ab 14 Uhr / Check our bis 12 Uhr

Tauchen

Wenn man an Palau denkt, denken die meisten Taucher gleich an Mantas, Haie und Schildkröten – und das natürlich zu recht. Aber zu den über 100 verschiedenen Tauchspot gehören auch jede Menge Wracks, alleine mehr als 30 Wracks aus dem zweiten Weltkrieg. Auch sensationell schön sind die in den schönsten Farben wundervoll bewachsenen Wände mit Soft- und Hartkorallen.

Zwei unterschiedliche Strömungen sorgen für nährstoffreiches Wasser und bewirken, dass man oftmals 25-30 Mantas bei einem Tauchgang beobachten kann. Auch eine große Ansammlung von Haien ist unterwegs, ein Schauspiel der ganz besonderen Art. Der Tauchplatz Siaes Corner beispielsweise ist ein absolutes Highlight für Begegnungen mit Haien – in der Regel mit viele Haien, einfach spektakulär! Der Tauchplatz Blue Corner ist auch für Taucher die nicht so tief tauchen möchten interessant. In etwa 17 Metern Tiefe hängt man an seinem Riffhaken und sieht jede Menge Haie vorbeiziehen – einfach spektakulär! Das Tauchen am Ulong Channel verspricht auch jede Menge Haisichtungen und der Kanal selbst ist innen wunderschön mit Weich- und Hartkorallen bewachsen. Hier ist auch das Paarungsgebiet der Kartoffelbarsche und bei Nacht können dort auch Haie beim Jagen und Fressen beobachtet werden, in der Regel wirklich 30-40 Tiere die dann zugange sind. Die Blackwater Tauchgänge sind einfach ein Muss für jeden Palau Besucher!

Die etwa meist bei 29 Grad liegende Wassertemperatur ist super angenehm und die grandiosen Anfahrten zu den Tauchplätzen durch die Inselwelt ist wirklich einmalig schön. Von Januar-März etwa, wenn die Sprungschicht weiter nach oben kommt, ist das Wasser etwas kälter, das sorgt für noch mehr Großfische und mit etwas Glück können dann auch Hammerhaie gesichtet werden.

Neben Großfische und Wracks sind unbedingt auch die tollen betauchbaren Höhlen erwähnenswert. Es gibt flachere und tiefere Höhlensysteme, Blue Holes, Höhlen in denen man auftauchen und Stalaktiten bewundern kann und Höhlen die bevölkert werden von kleinen Makrolebewesen bis hin zu den ganz großen – den Haien.

Tauchbasis Fish´n Fins

Die Fish´n Fins Tauchbasis wurde 1972 gegründet und ist eine professionelle PADI 5 Star Tauchbasis, zur Basis gehören auch die Ocean Hunter Safarischiffe. Neben den Tauchausflügen werden zudem Island Kayaking Touren, Dschungeltouren, Fallschirmspringen und Hubschrauberflüge angeboten.

Die Tauchgruppengröße beträgt 8 Taucher pro Guide, Nitrox für Taucher mit entsprechendem Brevet wird kostenfrei angeboten. Getaucht wird mit 12 Liter DIN/INT Flaschen, Tauchen mit 15 Ltr. Flasche ist gegen Gebühr und Vorbestellung möglich. Die Ganztagestouren beinhalten immer 2 Tauchgänge, Mittagessen, Erfrischungen, Flaschen, Blei, Bleigurt, Guide sowie Nitrox for free. WIFI ist auf der Tauchbasis und im Barracuda Restaurant kostenfrei.

Preise auf Anfrage

Vor- und Nachprogramme

 

Ocean Hunter III

Die 31 Meter lange Ocean Hunter III verfügt über 2 Standard Kabinen, 4 Deluxe Kabinen, sowie 2 Master Kabinen. Jede
ab 7 Nächte
Tauchsafari
 

Palau Siren

Die SY Palau Siren wurde wie bereits die anderen Segelschoner der Siren Fleet aus Eisen und Teakholz gefertigt und luxuriös
ab 7 Nächte
Tauchsafari
 

Rock Islands Aggressor

Die Rock Islands Aggressor ist ein 32 Meter langer Stahl-Katamaran, der 18 Gästen bequem Platz bietet. Jede Kabine ist mit
ab 7 Nächte
Tauchsafari
 

Palau Aggressor II

Die Palau Aggressor bietet seinen Gästen den gewohnten Aggressor Standard: Service, Ausstattung und Betreuung vom Feinsten. 18 Taucher finden in
ab 7 Nächte
Tauchsafari

Entdecken Sie die atemberaubend schönen Palau Inseln mit ihrem exotischen Südseeflair, kristallklarem Wasser, üppiger Tropenlandschaft, Wasserfällen und Regenwaldbewuchs. Palau mit seinen faszinierenden „Rock-Islands“, gehört zu den schönsten Tauchdestinationen unserer Erde. Hunderte kleine und dicht bewachsene Kalkformationen reihen sich aneinander, umgeben von traumhaft schönen Riffketten. Viele dieser kleinen Inseln sind unbewohnt und einige von einsamen Bilderbuchstränden umsäumt.

Aktuelles

Aufgund ständig neuer Bestimmungen und stetigen Änderungen, bitten wir Sie die jeweils aktuellen Reiseinformationen über die Seiten des Auswärtigen Amtes abzurufen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch beim RKI – Robert Koch Institut.

Palau allgemein

Etwa 900 Kilometer östlich der Philippinen und mitten im Pazifik gelegen, befindet sich der mikronesische Inselstaat mit seinen meist unbewohnten 2147 Inseln, bestehend aus den Marshall-Inseln, Truk, Phonei, Kosrae, Yap und den Inseln von Palau. Zu Palau gehören rund 300 Inseln, nur acht davon sind bewohnt. Entdecken Sie diese atemberaubend schönen Inseln mit ihrem exotischen Südseeflair, kristallklarem Wasser, üppiger Tropenlandschaft, Wasserfällen und Regenwaldbewuchs. Palau mit seinen faszinierenden „Rock-Islands“, gehört zu den schönsten Tauchdestinationen unserer Erde. Hunderte kleine und dicht bewachsene Kalkformationen reihen sich aneinander, umgeben von traumhaft schönen Riffketten. Viele dieser kleinen Inseln sind unbewohnt und einige von einsamen Bilderbuchstränden umsäumt

Anreise/Ausreise

Ab allen deutschen Großflughäfen nach Manila (Philippinen). Von dort fliegt die Continental Mikronesia mehrmals wöchentlich nach Koror auf Palau. Oder mit China Airlines nach Taipei/mit Asiana nach Seoul und von dort aus weiter nach Koror. Die reine Flugzeit von Frankfurt nach Koror beträgt ca. 16 Stunden.

Visum

Sie benötigen einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und erhalten bei Einreise ein kostenloses Visum mit einer Gültigkeitsdauer von 30 Tagen. Hierfür ist ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket vorzulegen. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument, Kinderreisepass oder Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Es müssen ausreichend finanzielle Mittel vorgewiesen werden (200 US$ pro Woche). Weitere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de)

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige bei Fluganreise über die USA

US Visa Waiver Programm

Deutsche Staatsangehörige nehmen am Visa Waiver-Programm der USA teil und können als Touristen im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen.

Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen ausschließlich alle regulären (bordeauxroten) deutschen Reisepässe (sowohl die vor dem 1.11.2005 ausgestellten, maschinenlesbaren als auch die seit 1.11.2005 ausgestellten Reisepässe (so genannte e-Pässe, die einen Chip enthalten) sowie Kinderreisepässe, die ein Foto enthalten und die vor dem 26.10.2006 ausgestellt und seitdem nicht verlängert oder verändert wurden.

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-) einholen. Die Beantragung über Dritte (z.B. Reisebüro) ist möglich. Die einmal erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren. Die zuständigen US-Behörden empfehlen, den Antrag gemäß ESTA nach Möglichkeit mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Die ESTA-Beantragung ist seit dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet. Alternativ kann die Bezahlung auch über Dritte (z.B. Reisebüro) erfolgen.

Aktueller Hinweis:

Zum 21. Januar 2016 haben die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Gesetzes „Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015“ Änderungen im Bezug auf das ESTA-Programm für visumfreies Reisen eingeführt.

Ab sofort können folgende Personen nicht mehr per ESTA einreisen:

– wer ab März 2011 in den Irak, Sudan, Iran oder nach Syrien eingereist ist oder sich dort aufgehalten hat

– sowie Staatsangehörige von ESTA-Teilnahmeländern, die außerdem noch die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen

Diese Personen müssen ab sofort wieder ein reguläres Visum über die zuständige US-Botschaft bzw. das zuständige Konsulat beantragen. Weitere und ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Amerikanischen Botschaften in Deutschland

Umweltschutz

Palau kündigt ab 2020 die 10 wesentlichen Chemikalien in Verbindung mit Sonnenschutzprodukten zu verbieten, die als  riffschädigend gelten. Was in der Berichterstattung leider vernachlässigt wurde ist die Information, dass die Maßnahme Teil eines größeren Paketes ist, der alle lokalen Anbieter künftig dazu verpflichtet, wieder verwendbare Becher, Essensgeschirr etc. auszugeben und keine Strohhalme aus Plastik mehr anzubieten. Sam’s Tours hat das bereits schon vor Jahren eingeführt.

Landessprache

Die Landessprache ist Palauanisch, Englisch wird überall gesprochen

Währung

Mangels eigener Landeswährung wird in Palau der US-Dollar (USD) verwendet. Euro kann gegen sehr hohe Gebühren bei Banken getauscht werden. Traveller cheques und Kreditkarten werden akzeptiert. In Koror stehen auch einige Geldautomaten zur Verfügung. Gängige Kreditkarten werden angenommen. Die touristische Infrastruktur ist vergleichsweise gut entwickelt

Telefon

Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 00680

Mobilfunk

Gespräche von Handys sind nur mit einer palauischen SIM Card möglich, die bei der Palau National Telecommunications Corporation (PNCC) erhältlich ist und durch diese aktiviert werden muss

Beste Reisezeit für Ihre Tauchreise

Die beste Reisezeit ist von Dezember bis Ende April, etwa von Mai bis Oktober ist Regenzeit. Die regenreichsten Monate sind Juni, Juli und August, in dieser Zeit können auch Taifune auftreten. Ganzjährig herrscht ein feucht-tropisches Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad. Es muss ganzjährig mit Regenschauer gerechnet werden. Aktuelle Wetterinfos unter (www.wetteronline.de)

Ortszeit/Zeitzonen

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) Sommer +7, Winter +8 Stunden
Aktuelle Uhrzeiten finden Sie hier unter (www.zeitzonen.de)

Gesundheit/Impfbestimmungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen wird jedoch Tetanus, Polio und Hepatitis A
Aktuelle Impfvorschriften und Gesundheitsempfehlung dieses Landes erhalten Sie hier:
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (www.dtg.mwn.de)
Centrum für Reisemedizin (www.crm.de)

Zika-Virus-Infektion
Es gibt Hinweise, dass in Südostasien und Ozeanien das Zika-Virus seit etwa 40 Jahren zirkuliert. Aus den letzten zehn Jahren wurden Einzelfälle von Erkrankungen gemeldet, ohne dass bisher größere Ausbrüche bekannt geworden sind. Das Infektionsrisiko ist daher außerhalb von Ausbruchsituation als gering einzuschätzen, obgleich Einzelfälle auf Palau inzwischen gemeldet werden. Eine Erhöhung der Wachsamkeit könnte hierfür ursächlich sein.

Zika-Virus-Infektionen verlaufen klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber, allerdings können sie für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Mückenstichen sollte geachtet werden.

Weitere Reiseinformationen

Ausführliche Reiseinformationen für Palau finden Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertigesamt.de), sowie hier: (www.visit-palau.com)

Kombinationsmöglichkeiten nach Ihrer Tauchsafari

Kombinieren können Sie beispielsweise Ihre Tauchkreuzfahrt mit eine Anschlussaufenthalt im paradiesischen Yap. Fragen Sie unsere Reisespezialisten, wir erstellen für Sie ein individuelles Tauchreise Angebot!

Fragen/Unklarheiten

Haben Sie weitere Fragen? Gerne stehen wir Ihnen mit einer persönlichen Beratung zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail: info@tourmare.de

Tauchausrüstung

Die Wassertemperaturen liegen ca. bei 29 Grad, ein Tropenanzug ist ausreichend (wegen Quallen ist von Shorty abzuraten). Etwa von Januar-März, wenn die Sprungschicht weiter nach oben kommt, wird das Wasser etwas kälter.Für die eigene Tauchausrüstung empfehlen wir zur Mitnahme verschiedener Ersatzteile, um sich bei kleineren Defekten schnell selbst helfen zu können. Bitte lesen Sie hierzu unsere Tauch- und Reiseinformationen!

Sicherheit

Es befindet sich eine Dekokammer für 6 Personen in Palau, sowie eine Dekokammer in Koror. Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchunfallversicherung. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Tauch- und Reiseinformationen.

Wetter

Die beste Reisezeit ist von Dezember bis Ende April, etwa von Mai bis Oktober ist Regenzeit. Die regenreichsten Monate sind Juni, Juli und August, in dieser Zeit können auch Taifune auftreten. Ganzjährig herrscht ein feucht-tropisches Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad. Es muss ganzjährig mit Regenschauer gerechnet werden. Aktuelle Wetterinfos unter (www.wetteronline.de)

Die Inselwelt Palaus

Die Tauchkreuzfahrten starten alle ab Koror. Die schönsten Tauchgebiete liegen entlang des Außenriffs südlich von Koror bis Peleliu. Jacques Cousteau bezeichnete Palau als eines der besten Tauchgebiete der Welt und wahrhaftig, in Palaus Unterwasserwelt pulsiert das Leben. Großfischbegegnungen sind hier an der Tagesordnung, die grandiosen Sichtweiten liegen bei 20 – 40 Metern. Faszinierende Steilwände, etwa 700 Arten von Hart- und Weichkorallen, Gorgonien, Haie, Mantas, Stachel- und Adlerrochen, Barrakudas, riesige Napoleone, insgesamt über 1500 verschiedene Fischarten bescheren dem Taucher unvergessliche Tauchgänge. Auch Makrofans kommen hier im Pazifik voll auf ihre Kosten. Bedingt durch die vielen kleinen Kanälen zwischen den Inselgruppen, muss oftmals mit starken Strömungen gerechnet werden.

Wracks

In Palau gibt es über 20 japanische Kriegsschiffe und Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg zu entdecken, viele davon mit bunten Korallen bedeckt.

Jelly Fish Lake

Das Schnorcheln im Jelly Fish Lake ist aufgrund der Erholung der Quallenpopulation wieder möglich.

Höhlen

Die zu betauchenden Höhlensysteme befinden sich in einer Tiefe von 3 Metern bis 40 Metern Tiefe. Betauchen Sie die spektakulären Blue Holes, Löcher in Riffdächern die senkrecht nach unten führen und mit einem Ausgang ins offene Meer enden. Entdecken Sie Chandeliers Cave, Siase Tunnel oder Cave of Doome, Taucherlebnisse der ganz besonderen Art. Auch ein Schnorchelausflug zum berühmten Jellyfish Lake gehört zum Standardprogramm der Tauchkreuzfahrtschiffe. In diesem Salzwasserbinnensee hat sich in Millionen von Jahren eine einzigartige Quallenart entwickelt, welche zu Hunderttausend diesen See bevölkern. Im Jellyfish Lake darf geschnorchelt werden, das Tauchen jedoch ist in diesem empfindlichen Ökosystem nicht erlaubt.

Die bekanntesten Tauchspots:

Blue Corner

Diese bergige Unterwasserlandschaft beherbergt eine unglaubliche Artenvielfalt. Hier treffen Sie auf eine Vielzahl von Grossfischen wie zum Beispiel Thunfische, Napoleone und graue Riffhaie. Bei Ebbe tummeln sich hier Schwärme von Schmetterlings- und Drückerfischen.

Siaes Tunnel

Der Siaes Tunnel ist eine atemberaubend schöne Höhle, in blaues Licht getaucht und mit wunderschönen Schwarzkorallen und Gorgonien bewachsen. Der Sandboden dieser Höhle wird häufig von Weisspitzenriffhaien und Mantas als Schlafstätte aufgesucht.

Chandelier Cave

Die Ablagerungen dieser Tropfsteinhöhle hängen wie Eiszapfen von der Decke herab, ein faszinierender Anblick. Sie betauchen mehrere Höhlen hintereinander, in den einzelnen Höhlen kann aufgetaucht werden.

Ngemelis Wall

Die Riffkante dieser Steilwand fällt bis auf eine Tiefe von rund 300 Metern ab und ist bewachsen mit verschiedenen Weich- und Hartkorallen, riesigen Gorgonien und Schwarzkorallen.

German Channel

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sprengten hier deutsche Kolonialherren einen Kanal durch das Korallenriff, um einen Seeweg durch die Rock Islands zu erreichen. Durch diesen Kanal zieht eine immense Strömung, zu sehen gibt es hier Mantarochen und Haie.

Tauchenbericht aus dem Jahr 2019

Wenn man an Palau denkt, denken die meisten Taucher gleich an Mantas, Haie und Schildkröten – und das natürlich zu recht. Aber zu den über 100 verschiedenen Tauchspot gehören auch jede Menge Wracks, alleine mehr als 30 Wracks aus dem zweiten Weltkrieg. Auch sensationell schön sind die in den schönsten Farben wundervoll bewachsenen Wände mit Soft- und Hartkorallen. Ich war dort und dermaßen beeindruckt von der Vielfalt über und unter Wasser, dass 14 Tage eigentlich nicht ausgereicht haben. Die Off-Road Tour ins Hinterland war einfach klasse und kann ich jedem nur empfehlen!

Zwei unterschiedliche Strömungen sorgen für nährstoffreiches Wasser und bewirken, dass man oftmals 25-30 Mantas bei einem Tauchgang beobachten kann. Auch eine große Ansammlung von Haien ist unterwegs, ein Schauspiel der ganz besonderen Art. Der Tauchplatz Siaes Corner beispielsweise ist ein absolutes Highlight für Begegnungen mit Haien – in der Regel mit viele Haien, einfach spektakulär! Der Tauchplatz Blue Corner ist auch für Taucher die nicht so tief tauchen möchten interessant. In etwa 17 Metern Tiefe hängt man an seinem Riffhaken und sieht jede Menge Haie vorbeiziehen – einfach spektakulär! Das Tauchen am Ulong Channel verspricht auch jede Menge Haisichtungen und der Kanal selbst ist innen wunderschön mit Weich- und Hartkorallen bewachsen. Hier ist auch das Paarungsgebiet der Kartoffelbarsche und bei Nacht können dort auch Haie beim Jagen und Fressen beobachtet werden, in der Regel wirklich 30-40 Tiere die dann zugange sind. Die Blackwater Tauchgänge sind einfach ein Muss für jeden Palau Besucher!

Die etwa meist bei 29 Grad liegende Wassertemperatur ist super angenehm und die grandiosen Anfahrten zu den Tauchplätzen durch die Inselwelt ist wirklich einmalig schön. Von Januar-März etwa, wenn die Sprungschicht weiter nach oben kommt, ist das Wasser etwas kälter, das sorgt für noch mehr Großfische und mit etwas Glück können dann auch Hammerhaie gesichtet werden.

Neben Großfische und Wracks sind unbedingt auch die tollen betauchbaren Höhlen erwähnenswert. Es gibt flachere und tiefere Höhlensysteme, Blue Holes, Höhlen in denen man auftauchen und Stalaktiten bewundern kann und Höhlen die bevölkert werden von kleinen Makrolebewesen bis hin zu den ganz großen – den Haien.